Home Ausflugsperlen Leselust – Museen für Bücherwürmer, Fantasyeulen und Literaten

Leselust – Museen für Bücherwürmer, Fantasyeulen und Literaten

by Sabine Wieshuber

Was beflügelt mehr, als sich mit einem guten Buch einzukuscheln? Besonders jetzt, in dieser Zeit des globalen Rückzugs, wenn’s draußen auch noch ungemütlich und die Tage kürzer werden…. Ob wir allein oder zusammen mit Kindern oder Partnern lesen – Lesen verbindet, macht schlau, empathisch, kreativ, eröffnet neue Horizonte und schlägt Brücken. Vor allem wenn wir es mit anderen teilen!
Anlässlich des bundesweiten Vorlesetags am 20. November entführen wir euch in phantastische, märchenhafte, spannende, abenteuerliche Welten. Denn es ist erwiesen: je früher Kinder in Geschichten eintauchen, desto mehr trainieren sie ihre Fantasie!
Also kommt mit auf eine inspirierende und unterhaltsame Herbst-Lesereise in die bayerischen Museen rund um das Thema Buch. Die gute Nachricht: auch wenn wir derzeit die Häuser nicht von Innen erleben können, die Bibliotheken haben weiterhin geöffnet! Leiht euch etwas Spannendes aus, gönnt euch was Tolles beim Buchhändler eures Vertrauens, schnappt euch ein Buch und lest euch gegenseitig vor! Die allerbeste Möglichkeit, um bis zum Happy-End(e) durchzuhalten, wenn es heißt: die Museen sind wieder offen!

Schaut rein am 20. November beim bundesweiten Vorlesefestival auf Instagram und Facebook!
#vorlesetag @vorlesetag

Internationale Jugendbibliothek, Michael-Ende-Museum, München

Leselust – Museen für Bücherwürmer, Fantasyeulen und Literaten
Michael Ende schreibt Geschichten, die beflügeln! Illustration Binette Schroeder © Internationale Jugendbibliothek

„Momo“, „Die unendliche Geschichte“, „Jim Knopf & Lukas der Lokomotivführer“ – diese wunderschönen, Klassiker der Kinderliteratur tragen alle seinen Namen: Michael Ende hat uns zum Träumen gebracht, wie kein anderer. Das Museum im Schloss Blutenburg im Süden von München widmet sich dem Leben und Werk des berühmten Autors. Es gehört zur Internationalen Jugendbibliothek, die auch das Erich-Kästner-Zimmer, den James-Krüss-Turm und das Binette-Schroeder-Kabinett umfasst. Zu sehen gibt es dort Erstausgaben, Typoskripte, Zeichnungen, Fotos und persönliche Gegenstände der Kinderbuch-Legenden.

Die Jugendbibliothek veranstaltet ganzjährig Festivals, Workshops, Lesungen, Vorträge und Ausstellungen.

Unser Tipp: noch bis zum 14. Februar wimmelt es im Lesesaal und der Wehrgang-Galerie – die Ausstellung „Die ganze Welt auf einer Seite. Wimmelbücher aus aller Welt“ könnt ihr aber auch digital auf Instagram besuchen unter #wimmeldigital! Und die Ausleihbibliothek ist geöffnet!

E.T.A. Hoffmann-Haus, Bamberg

Leselust – Museen für Bücherwürmer, Fantasyeulen und Literaten
Spiegelkabinett im E.T.A Hoffmann Haus in Bamberg. Foto: Gerald Raab

Wer es etwas klassischer mag, ist im E.T.A. Hoffmann Haus in Bamberg gut aufgehoben. Hinter der 3,5 Meter schmalen Fassade, entfaltet sich die Welt des romantischen Literaten. Der Komponist und Zeichner lebte von 1809 bis 1813 in den obersten Geschossen des Gebäudes. Ganz im Sinne des Universalsgenies Hoffmann entführen euch visuelle und akustische Installationen in eine fantastische Welt. Herrlich verrückt: der „Zaubergarten“ des Hauses, voller Anspielungen auf Motive aus Hoffmanns Werk. Ein rosenumrankter Bogen etwa verweist auf die „Lebensansichten des Katers Murr“…

Brechthaus, Kunstsammlungen und Museen Augsburg

Leselust – Museen für Bücherwürmer, Fantasyeulen und Literaten
Brechthaus, Foto: Regio Augsburg Tourismus GmbH, Norbert Liesz-Wolfgang F. Lightmaster 2014

Die meisten Werke Bertolt Brechts können zwar besser vorgespielt als vorgelesen werden, aber das ist ja vielleicht auch eine Idee für lange Winterabende daheim! Inspiration zu Mutter Courage und Co. könnt ihr euch am Besten im Augsburger Lechviertel holen! Inmitten der kleinen schwäbischen Kanäle liegt nämlich das Geburtshaus des berühmten Dichters Bertolt Brecht. Der Kern des typischem Handwerkerhaus reicht bis ins 16. Jahrhundert zurück. Zum 100. Geburtstag des Dramatikers wurde hier 1998 eine Dauerausstellung eingerichtet. Exponate und Dokumente sowie Videoinstallationen lassen Brechts Persönlichkeit und Werk lebendig werden. Wertvolle Originale, wie das Schlafzimmer der Mutter Brechts, Erstausgaben seiner Werke, ein Bühnenbildmodell von 1949 sowie Darstellungen Brechts in Kunstwerken seines Bühnenbildners Caspar Neher und anderer Zeitgenossen runden die Sammlung ab.

Digitaler Tipp: Auch von zu Hause aus könnt ihr das Museum besuchen! Nutzt dafür den offiziellen Videoguide: https://www.brechthaus-augsburg.de/

Erich-Kästner-Bibliothek, Oberschwarzach

Leselust – Museen für Bücherwürmer, Fantasyeulen und Literaten
Als hätte er gerade noch an der Schreibmaschine gesessen: Erich-Kästners Bibliothek in Oberschwarzach

Wie zu Besuch beim Vater von Pünktchen und Anton und Emil und die Detektive fühlt man sich in der Erich-Kästner-Bibliothek im Erich-Kästner-Kinderdorf in Unterfranken. Hier die Sitzecke, dort der Arbeitsplatz mit Schreibmaschine (ob er wohl damit das fliegende Klassenzimmer schrieb?), sogar sein Anzug hängt da. Und natürlich: Bücher, Bücher, Bücher.
Das Inventar von Kästners Münchner Domizil befindet sich heute in Oberschwarzach, wo es als kleines, aber sehr lebendiges Museum möglichst ähnlich in Teilen wiederaufgebaut wurde. Das Tolle: Getreu Kästners Motto „Jeder Mensch gedenke immer seiner Kindheit“ darf hier alles angefasst und ausprobiert werden. Wenn ihr mögt, könnt ihr euch in den gemütlichen Ohrensessel setzen und schmökern oder die Welt mal durch Erich Kästners Brille betrachten, mit der ihr hoffentlich das Lottchen nicht doppelt seht.

Erika-Fuchs-Haus | Museum für Comic und Sprachkunst, Schwarzenbach a. d. Saale

Leselust – Museen für Bücherwürmer, Fantasyeulen und Literaten
Entenhausen im Erika-Fuchs-Haus. Foto: Stefan Meyer

Können Comics vorgelesen werden? Grübel, grübel … Aber sicher! Zack, Bumm, Peng! Willkommen in Entenhausen! Und das ist wörtlich gemeint. Donald Ducks Haus, Düsentriebs Werkstatt sowie Geldspeicher einschließlich Talerbad können hier besucht werden. Das Erika-Fuchs-Haus – Museum für Comic und Sprachkunst ist aber vor allem eines: Deutschlands erstes Comicmuseum.
Dr. Erika Fuchs, die Übersetzerin und Chefredakteurin des Micky-Maus-Magazins, lebte 50 Jahre lang in Schwarzenbach in der Oberpfalz. Mit ihren Wortschöpfungen, Sprachspielereien und dem Einstreuen klassischer Zitate prägte sie nachhaltig die deutsche Sprache. Das Museum lädt die Besucher dazu ein, es ihr nach zu tun und ihre Sprachkunst spielerisch zu erkunden.

Digitaler Tipp: das Museumspädagogische Zentrum (MPZ) führt euch online auf eine Comic-Expedition durch das Museum. Hier kann man selber aktiv werden und spielerisch die Comic-Welt von Erika Fuchs entdecken!

Museum Wolfram von Eschenbach, Wolframs-Eschenbach

Leselust – Museen für Bücherwürmer, Fantasyeulen und Literaten
Ritter Parsifal. Foto: Stadt Wolframs-Eschenbach

Minnesang, die Ritter der Tafelrunde und die Gralsgeschichte – wer Fan von mittelalterlicher Romantik ist, kommt im Museum Wolfram von Eschenbach auf seine Kosten. Ritter Parzival, die berühmteste Romanfigur Eschenbachs, steht im Mittelpunkt der zehn phantasievoll gestalteten Museumsräume – hier könnt ihr Artus und den Rittern der Tafelrunde über die Schulter schauen und dem heiligen Gral ganz nah kommen!
Der komplexe Romanstoff umfasst etwa 25.000 paarweise gereimte Verse und wird in modernen Ausgaben in 16 Büchern gegliedert. Berühmt wurde es unter anderem durch Richard Wagners Opernadaptation „Parsifal“.

Mehr zum Thema Mittelalter findet ihr auch in unserem Blog über Bayerns schönste Burgen.

Monacensia, München

Leselust – Museen für Bücherwürmer, Fantasyeulen und Literaten
© Eva Jünger/Münchner Stadtbibliothek

Die Monacensia ist das Literaturarchiv der Stadt München. Als Archiv, Bibliothek, Ausstellungshaus und Studienort gilt die Monacensia als das literarische Gedächtnis der Stadt München. Die Sammlung umfasst derzeit rund 300 literarische Nachlässe und Konvolute renommierter Schriftstellerinnen und Schriftsteller, Gelehrter, Künstler und Persönlichkeiten, die in enger Verbindung zu München stehen. Zu den Herzstücken gehören die Archive von Klaus und Erika Mann. Damit ist die Monacensia auch eine vielbeachtete Forschungsstelle zur Familie Mann.

Digitaler Tipp: Seit dem 11. November läuft die Blogparade #femaleheritage. Es ist ein Aufruf zur Vernetzung und zum Dialog über Texte und Lebensentwürfe von Frauen, über das Thema Gender und Parität im kulturellen Gedächtnis. Teilnehmen kann man noch bis 9. Dezember oder einfach die spannenden Beiträge lesen.

Auch die Bibliothek ist weiterhin geöffnet! Das Literaturarchiv der Monacensia im Hildebrandhaus ist nach Anmeldung zugänglich.

Weitere Häuser rund ums Thema Bücher und Literatur:

Literaturhaus München
Das Literaturhaus am Salvatorplatz bietet Lesungen, Diskussionen, Workshops und interessante Sonderausstellungen.

Marieluise-Fleißer-Haus Ingolstadt
Das Fleißerhaus in der Kupferstraße zeigt das Leben und das Werk der Dramatikerin Marieluise Fleißer (1901–1974), eingebunden in das Wirtschafts- und Handwerksleben der Stadt.

Literaturarchiv und Literaturmuseum Sulzbach-Rosenberg
Das Literaturarchiv Sulzbach-Rosenberg | Literaturhaus Oberpfalz ist ein Treffpunkt für Autoren und Leser, für Wissenschaftler und Literaturinteressierte.

Emerenz Meier Haus Born in Schiefweg
Emerenz Meier war eine bedeutende bayerische Volksdichterin und eine mutige Frau, die gegen die damaligen Konventionen rebellierte. Und so ist auch ihr literarisches Werk Bestandteil des Auswanderermuseum.

Jean-Paul-Museum Joditz
Dem oberfränkischen Dichter Jean Paul, 1763 in Wunsiedel geboren, 1825 in Bayreuth gestorben, ist in Joditz, seiner Jugendheimat, ein charmantes kleines privates Museum gewidmet.

Literaturhaus Wipfeld
Das Literaturhaus Wipfeld will die Lust am Lesen und Schreiben wecken und fördern. Es fördert den Austausch, das Literaturmuseum, die Leselounge und das Literaturforum mit der Open-Air-Bühne laden zur Lektüre, Diskussion und Information rund um fränkische Literatur und fränkische Literaten ein.

Klosterbibliothek St. Mang und Museum der Stadt Füssen
Der außergewöhnliche Ovalbau der Klosterbibliothek bildet das Zentrum des schlossähnlichen Klosters. Die enge Verbindung zum Refektorium, dem Speisesaal der Mönche zeigt die Einheit von geistiger und leiblicher Nahrung im Verständnis der damaligen Zeit.

Stiftsbibliothek Abtei Waldsassen
Die Stiftsbibliothek der Zisterzienser-Abtei Waldsassen mit ihren prächtigen Deckengemälden, Holzfiguren und Stuckreliefs ist sowohl künstlerisch als auch in inhaltlich einmalig.

Klosterbibliothek Ottobeuren
Auch die Barockbibliothek der Benediktinerabtei, die 15 000 Bände aus der Zeit von 1500 bis 1800 enthält, ist absolut bemerkenswert.

Rose Chaibi & Nathalie Schwaiger

Wir verwenden Cookies bei deinem Besuch auf unserer Webseite. Indem du unsere Webseite benutzt, stimmst du unseren Datenschutzrichtlinien zu. Akzeptieren Mehr erfahren

Privacy & Cookies Policy