Home Ausflugsperlen Ein Museum kommt selten allein – Die städtischen Museen Deggendorf

Ein Museum kommt selten allein – Die städtischen Museen Deggendorf

by Bianca Faletti

Was ist ein „Bitzler“? Wie hängt eine Werft mit Windeln zusammen? Welche Zutaten kommen in einen Deggendorfer Knödel? Und was hat es mit der „Knödelwerferin“ auf sich? Fragen über Fragen…die Antworten bekommt man aber ganz einfach: Man muss nur das Stadt- und Handwerksmuseum in Deggendorf besuchen!

Ein Gastbeitrag der städtischen Museen Deggendorf

Wer will fleißige Handwerker sehen (oder zumindest ihre Geschichte)?

Der muss ins Handwerksmuseum gehen und zwar in das einzige dieser Art in Niederbayern – das Handwerksmuseum Deggendorf. Seit 1991 wird dort in acht Abteilungen die Geschichte des regionalen Handwerks ausgestellt. Und diese sind so vielfältig, wie das Handwerk selbst: so erfahrt ihr beispielsweise, warum die Felle wegschwimmen könnten und Leder für alle Zwecke gut ist oder wie Frauen es im Laufe der Geschichte von der Frau des Meisters zur Meisterin geschafft haben. Neben weiteren Themen zur Geschichte der Ausbildung, Holzhandwerk im Bayerischen Wald und einzelnen Lebensläufen von Handwerkern, gibt es auch in der Museumsdruckerei jede Menge zu entdecken.

In wechselnden Sonderausstellungen werden unterschiedliche Themen zur Handwerksgeschichte und modernes Kunsthandwerk gezeigt. Der Wettbewerb für Handwerk und Design, der alle drei Jahre stattfindet, ist ein ganz besonderes Event. Es können Kunsthandwerker*innen und Designer*innen aller Gewerke, auch Auszubildende und Studierende daran teilnehmen.

Stadtgeschichte neu erzählt…und zwar für Alle

Stadt- und Handwerksmuseum möchten allen Menschen offenstehen und bemühen sich um einen möglichst „barrierearmen“ Museumsbesuch. Damit kann insbesondere das Stadtmuseum dienen, das seit 1983 in der ehemaligen Knabenschule untergebracht ist. Es wurde im September 2021 nach abgeschlossener Modernisierung wiedereröffnet und bietet nun eine neu gestaltete, inklusive Dauerausstellung mit dem Titel „Wir sind Deggendorf – Die Stadt, der Fluss, die Menschen“. Dort könnt ihr die Stadtgeschichte(n) auf innovative und spannende Weise entdecken – zum Beispiel mit dem Medienbegleiter, mit dem ihr die Themen und Exponate auf eigene Faust erforschen oder euch in einer Tour führen lassen könnt.

INKLUSION wird bei uns großgeschrieben

Die Museen Deggendorf sind Mitglied im Netzwerk „Museen inklusive“ und auf ihre Barrierefreiheit geprüft von „Reisen für Alle“. Der Medienbegleiter hält Informationen in leichter Sprache und Videos in Gebärdensprache für euch bereit und für Blinde und seheingeschränkte Besuchende gibt es ein Boden-Leitsystem und eine App zu 22 Info- und Taststationen. Ein Mitmach-Kinderheft für Grundschulkinder und Aktivitätskisten für Vorschulkinder runden das Angebot ab.

Zwar nicht barrierearm, aber trotzdem lohnenswert, sind die bestehenden Abteilungen der Dauerausstellung im Stadtmuseum zur „Deggendorfer Gnad“, zum Thema Apotheke und Gesundheitswesen und zum „Heiligen Theater“.

Im Dachgeschoss, dass ihr, wie alle anderen Stockwerke mit dem Aufzug erreichen könnt, werden regelmäßig Sonderausstellungen zu verschiedenen Themen für die ganze Familie gezeigt. Momentan könnt ihr euch dort eine gehörige Portion Sommer-Sonne-Strand-Feeling abholen.

Für alle Wasserratten und Flussnixen…

…ist die aktuelle Familienausstellung „Von Wasserratten und Flussnixen. Freizeit am Wasser“ im Stadtmuseum nämlich genau das Richtige!

Was hat man eigentlich früher so zum Schwimmen getragen? Und ab wann änderte sich der Trend von der „vornehmen Blässe“ hin zur „sexy Bräune“? In der Ausstellung erfahrt ihr etwas über die Geschichte der Freizeitgestaltung im und am Wasser und wie schnell sich Schönheitsideale ändern können. Badeverrückten, Sonnenanbetenden und Daheimgebliebenen bietet die Familienausstellung also spannende Geschichte(n) rund um unser liebstes sommerliches Freizeitvergnügen. Und wenn das Wetter sich hier mal so gar nicht nach Sommer anfühlt, sind alle herzlich eingeladen, im Relax-Bereich der Ausstellung mit einer „Sonnenuntergangslampe“ und in einer Strandliege, die Zehen in den Sand zu tauchen (ja, es gibt tatsächlich Sand in der Ausstellung!) und von fernen Orten zu träumen.

Mitmachstationen für Groß und Klein und Selfie-Points machen die Ausstellung für die ganze Familie zu einem Erlebnis. Angelt zum Beispiel Dinge aus der Donau, die dort nicht hineingehören oder versucht euch an neuen kreativen Erfindungen im und am Wasser. Eurer Phantasie sind keine Grenzen gesetzt!

Und pssst….bei sichtbar getragenem Bikini, Badeanzug oder Badehose ist der Eintritt zur Ausstellung frei!

Dabei sein ist alles…oder doch nicht?!

„Museen sind doch langweilig“ – diesen Satz hört man häufiger. Viele von uns wissen aber glücklicherweise, dass diese Aussage mittlerweile in den meisten Museen der Vergangenheit angehört. Vorbei sind die Zeiten, in denen Ausstellungen mehr Text als Platz an der Wand hatten und vorbei sind auch die Zeiten, in denen man im Museum nichts berühren durfte. Aus dem rein wissenschaftlichen Ort ist ein Ort für alle geworden. Dabei sein ist also nicht immer alles, denn nicht nur Kinder wollen unterhalten werden und spielerisch lernen. Deshalb gibt es in unserem Stadt- und Handwerksmuseum jede Menge Mitmachstationen und ein museumspädagogisches Programm für Groß und Klein.

ACHTUNG: Mitmachen verursacht Spaß!

Zu den verschiedenen Abteilungen in der Dauerausstellung des Museums bieten wir Workshops an. Setzt beispielsweise in der Druckwerkstatt im Handwerksmuseum Texte mit Blei- und Holzlettern und druckt per Hand selbst, werdet zum Wachszieherlehrling und fertigt eine Kerze in der traditionellen Technik „tauchen“ an oder mixt euch selbst pflegende Kosmetik in der Sell’schen Apotheke im Stadtmuseum. In der neuen Dauerausstellung „Wir sind Deggendorf“ könnt ihr zudem, wie oben bereits erwähnt, mit dem Kinderheft auf Entdeckertour gehen und Sticker sammeln.

Zu den Sonderausstellungen gibt es zusätzlich immer ein wechselndes Begleitprogramm für einzelne Besuchende, Familien, Gruppen und Schulklassen.

Ihr könnt aber auch zu Hause mitmachen: Die „Workshop to go“-Tüten beinhalten alles, was man braucht, um sofort loszulegen. In den Tüten befinden sich Material und Anleitung. Vom knuffeligen Holzwurm bis zum dekorativ gefalteten Buch mit Sonobe-Technik ist für jede/n etwas dabei. Probiert’s doch mal aus!

Seit kurzem gibt es zur Ausstellung Papier Global das „Museum in der Kiste“. Schulklassen können sich das Museum so ins Klassenzimmer holen und alles über Papier und Papierkunst erfahren und dabei ein spannendes Rätsel lösen.

KUNST KUNST KUNST in der Stadtgalerie

Die Ausstellung Papier Global mit hochkarätiger Papierkunst könnt ihr übrigens alle drei Jahre live in der Stadtgalerie im Erdgeschoss erleben! Für Kunstinteressierte und diejenigen, die es werden wollen, werden dort seit 2004 in vier großen Sälen wechselnde Kunstausstellungen gezeigt. Neben der Papier Global-Triennale ist dort moderne und zeitgenössische Kunst aus dem Raum Deggendorf zu bewundern. Aber auch internationale Kunstschaffende stellen in der Stadtgalerie ihre Malereien, Skulpturen oder Raum-Installationen zur Schau.

Unser Tipp: Für Fans von Pop Art und der Ästhetik von Hollywood in den 1960er Jahren: James Francis Grill. 60 Jahre „Women in Cars“ noch bis zum 26. Juni 2022.

Zwei Fliegen mit einer Klappe

Falls wir es noch nicht erwähnt haben: Stadt- und Handwerksmuseum befinden sich übrigens direkt gegenüber! Euer Ticket gilt automatisch für beide Museen und alle Ausstellungen. Ihr schlagt also beim Besuch der Deggendorfer Museen zwei Fliegen mit einer Klappe. Schaut doch mal vorbei und entdeckt unser abwechslungsreiches Programm – ein Besuch lohnt sich!

Die städtischen Museen Deggendorf sind noch bis zum 23. Juli 2022 bei uns zu Gast im Infopoint!
Also schaut bei einem Stadtbummel doch mal bei uns im Alten Hof vorbei – wir freuen uns auf euch!

Die Präsentation im Infopoint in München

Am Sonntag, 19. Juni 2022, 11-17h findet das Offizielle Kinderprogramm zum Stadtgründungsfest München bei uns statt (Alter Hof, München). Mit einer Aktivstation beteiligt sich Anja Fröhlich, Museumsleiterin der städtischen Museen Deggendorf und mischt mit beim wunderbaren Mitmachprogramm für Kinder, das von Kultur- und Spielraum e.V. auf die Beine gestellt wird.

Abb. ganz oben: Foto: StudioNeueMuseen, Wenzel Falk

mehr Museumsperlen für dich

Wir verwenden Cookies bei deinem Besuch auf unserer Webseite. Indem du unsere Webseite benutzt, stimmst du unseren Datenschutzrichtlinien zu. Akzeptieren Mehr erfahren

Privacy & Cookies Policy