Home Museum digital Gesund mit Kunst! Ein Pilotprojekt, das Mut macht

Gesund mit Kunst! Ein Pilotprojekt, das Mut macht

by Sabine Wieshuber

Gefangen zwischen Wohnzimmer und Supermarkt, in einer Welt, die wir nicht mehr verstehen… Genau so fühlen sich viele von uns derzeit. Jetzt brauchen wir Kunst, Schönheit und Fantasie mehr denn je! Damit wir nicht den Mut verlieren, wenn alles um uns herum aus den Fugen zu geraten scheint. Kunst macht Hoffnung! Kunst hilft gegen Angst. Vor allem selbst kreativ werden reduziert Stress, stärkt das Selbstbewusstsein und öffnet das Herz.
Das hat das Pilotprojekt gesundmitKunst längst erkannt: an über 20 Museen und städtischen Galerien in Mitgliedstätten des Vereins Stadtkultur Netzwerk Bayerischer Städte e.V. finden künstlerische Workshops zur Gesundheitsförderung statt – in Corona-Zeiten kommen sie nun auch digital zu euch ins Wohnzimmer!

Kreativ werden gegen Corona

Kunst wirkt sich positiv auf Körper, Seele und Geist aus. Das stellte die Weltgesundheitsorganisation WHO fest, die heute vor 72 Jahren gegründet wurde und von der wir momentan täglich hören. Weltweit wertete sie ca. 900 Studien zum Thema Gesundheit und Kreativität aus – mit dem selben Ergebnis: wer zum Pinsel, Stift, Ton oder zur Kamera greift, lebt gesünder. Wenn wir kreativ werden, gestalten wir unsere Wirklichkeit – zumindest für einen Moment. Die Gedanken werden ruhiger. Wir vertiefen uns, vergessen die Welt und kommen in einen Flow, weit weg von Alltagsstress und Sorgen. Fast wie wenn wir meditieren. Das macht stark, resilient und optimistisch. Gerade in Krisenzeiten brauchen wir das alle!

Gesund mit Kunst! Ein Pilotprojekt, das Mut macht
Der Weg zum Künstler in uns führt in das Museum für Konkrete Kunst in Ingolstadt © Franziska Hartmann, Anke Schneider

Frust, Ängste und Sorgen raus lassen

Malen, zeichnen, schreiben, musizieren, fotografieren, Theater spielen oder Skulpturen bauen – bisher wurden bereits 45 Kreativworkshops entwickelt (Stand April 2020). Unter der Leitung von Museen und Galerien bieten sie Teilnehmer*innen allen Alters die Möglichkeit, künstlerisch aktiv zu werden und gleichzeitig etwas Gutes für ihre Gesundheit zu tun. Das Modellprojekt, gefördert von der AOK Bayern und evaluiert vom Department Arts and Change der Medical School Hamburg (MSH), läuft bis Ende 2020.

Diese Städte in Bayern machen bisher mit. Wenn ihr wissen wollt, was wo läuft, klickt einfach auf den Namen:

AmbergBurghausenEresingGräfelfingIngolstadtLandshutMünchenNeuburg a.d. DonauNürnbergScheyernTraunreut

Gesund mit Kunst! Ein Pilotprojekt, das Mut macht
Sich alles von der Seele schreiben – auch der Kurs aus St. Ottilien in Eresing kommt zu euch nach Hause

Gesund mit Kunst im Wohnzimmer

Super-Service: in Corona-Zeiten reagierten die Museen schnell und bieten bis Ende Juni einige Kurse nun auch digital an!

„Die gegenwärtige Situation verlangt uns sehr viel ab. Die Herausforderung, kreative Lösungen zu finden sowie die Erkundung neuer Materialien und Möglichkeiten, leisten einen Beitrag dazu, die Kreativität, das Wohlbefinden und die Sicherheit zu erhöhen sowie Stress und Angst zu reduzieren“, so die Kunstpädagogin Sabine Messner. Für Erwachsene und Kinder organisiert sie gesundmitkunst im Wohnzimmer in Kooperation mit dem Nürnberger Tucherschloss.
Die Künstlermaterialien bekommt ihr nach Hause geliefert und könnt daheim, im digitalen Austausch mit der Gruppe, kreativ werden.
Termine: für Erwachsene 16. bis 22. April 2020, jeweils 20 Uhr; für Kinder (ab 8 Jahren): 1. Kurs 9. bis 15. April 2020, jeweils 16 Uhr, 2. Kurs: 23. bis 29. April 2020, jeweils 16 Uhr

Der Workshop KunstReAction Online mit Bewegungstheater und bildender Kunst am Ingolstädter Museum für Konkrete Kunst wird unter der Leitung von Regina Straub und Daniela Richter digital fortgeführt. Die Gruppe tauscht sich online aus und arbeitet bei Performance-Übungen auch mit Video, Schnitt und Ton.
Jeden Donnerstag, 9.30-12h

Zusammen ist man weniger allein: Beatrix Raab bietet gemeinsam mit dem Missionsmuseum der Erzabtei St. Ottilien den Kurs Kreatives Schreiben zu Hause an. Menschen, die sich isoliert und einsam fühlen, treten schreibend und lesend in den digitalen oder telefonischen Kontakt mit den anderen und finden so zu ihrer Zuversicht und Kraft, zu ihrem Vertrauen und Humor zurück.
Termine: 14.-18. und 20.-24. April 2020

Gesund mit Kunst! Ein Pilotprojekt, das Mut macht
Gemeinsam kreativ, wenn’s sein muss auch mit Abstand: DASMAXIMUM, Workshop Chamberlain 2019 © DASMAXIMUM, Foto Susanne Frigge

Tut euch was Gutes!

2019 fanden bereits zahlreiche Workshops in den Museen statt und das werden sie auch wieder, sobald sie öffnen dürfen: so wie DASMAXIMUM KunstGegenwart in Traunreut, das für die KunstBegegnung die Weite und Ruhe des Museums für eine besonders intensive Begegnung mit den Kunstwerken nutzt. Die eigenen Eindrücke und Befindlichkeiten in der Begegnung mit den Kunstwerken von Georg Baselitz intensiv wahrnehmen, artikulieren und sie gestalterisch umsetzen – das ist das kreative Ziel.
Nächster Termin: voraussichtlich 8.-9. Mai 2020

Gesund mit Kunst! Ein Pilotprojekt, das Mut macht
Stark und schön: die Nanas und Nanos aus Ingolstadt © Claudia Dedden 2019

Bei Nana und Nano in der Kunst- und Kulturhalle P3, veranstaltet vom Kulturreferat Ingolstadt, wird durch die Gestaltung von Körperplastiken ein Gefühl für den eigenen Körper gewonnen. Die farbenfrohen, voluminösen Figuren werden aus Drahtgitter, Pappmaché und Modelliermasse gebaut. Ihre positive Ausstrahlung hilft, einen Gefühl für den eigenen Körper zu entwickeln, ein negativ besetztes Körperbild in ein positives umzuwandeln und zu einem achtsameren Umgang mit dem Körper zu gelangen.
Termine: voraussichtlich 2.-6. Juni und 1.-5. September 2020

Gesund mit Kunst! Ein Pilotprojekt, das Mut macht
Lachen hilft: das Spielzeugmuseum und das Staatstheater machen Nürnberg zur Zirkusbühne © Susanne Carl, Foto: Berny Meyer

„Lachen ist gesund“ ist das Motto im Nürnberger Spielzeugmuseum. Neugierig, sinnlich und manchmal naiv – das ist der Blick der Clowns auf die Welt. Mit dieser Perspektive und einer Portion Imagination und Fantasie wird die Stadt bei Clown.Spiel.Zeug zum vergnüglichen Spielanlass. Jede Persönlichkeit gibt ihrem Clown eine ganz eigene Färbung. Alle spielfreudigen Menschen ab 18 Jahren können hier clowneske Strategien, Körpertheater und Performances erproben.
Nächster Termin: 9.-11. Oktober 2020

Kunst und Lachen sind eine universale Sprache, die jeder versteht. Sie verbindet uns – wenn’s nicht anders geht, dann eben digital. Deshalb hier zum Schluss noch was zum Staunen: kennt ihr schon die Stay-at-home-challenge #tussenkunstundquarantaine aus den Niederlanden, wo Menschen berühmte Kunstwerke nachstellen? Wir machen unter #zwischenkunstundquarantäne auch mit! Es macht riesig viel Spaß, probiert es aus… denn nur gemeinsam überwinden wir diese Prüfung. Also bitte bleibt kreativ & gesund!

Foto ganz oben: das Haus der Fotografie und das Dr. Robert-Gerlich-Museum in Burghausen stellten sich dem Thema „Kunst der Verwandlung“ und Identität. Dabei entstanden spannende Selbstinszenierungen, wie das Bild mit Einkaufswagen, das unseren momentanen Gemütszustand so treffend ausdrückt… Foto Bergmeier, Payrits @Die Graphische Wien

Nathalie Schwaiger

mehr Museumsperlen für dich

Wir verwenden Cookies bei deinem Besuch auf unserer Webseite. Indem du unsere Webseite benutzt, stimmst du unseren Datenschutzrichtlinien zu. Akzeptieren Mehr erfahren

Privacy & Cookies Policy