Home Ausflugsperlen Die letzten Monarchen – zur Götterdämmerung nach Regensburg
Stadtansicht von Regensburg mit dem Regensburger Dom bei Sonnenuntergang

Die letzten Monarchen – zur Götterdämmerung nach Regensburg

by Theresa Geßler

Wie sahen die Lebenswege der letzten Monarchen vor der Revolution 1918 aus? Wie kämpften Kaiserin Elisabeth von Österreich, der bayerische König Ludwig III., Kaiser Wilhelm II. und das russische Zarenpaar um ihren Platz in einer sich rasant verändernden Welt? Wie entschieden Weltkrieg und Revolution über ihr Schicksal?

Die Bayerische Landesausstellung „Götterdämmerung II. Die letzten Monarchen“ im Donausaal des Hauses der Bayerischen Geschichte in Regensburg geht diesen Fragen bis 16. Januar 2022 auf den Grund.

Altehrwürdige Dynastien und moderne Zeiten – geht das zusammen?Monarchen und Moderne, Tradition und Tempo, Zeremoniell und Zahnräder: Wie passen die Fürsten und ihre Familien in die neue Zeit?

In der Landesausstellung begegnet ihr Kaiserin Elisabeth (Sisi) und ihren Geschwistern, Prinzregent Luitpold und seinen Kindern, Queen Victoria und ihren Enkeln. Sie alle leisten sich manche Extravaganzen, liebäugeln mit den neuen Möglichkeiten und sind doch fest eingebunden ins „System Monarchie“.

Die letzten Monarchen - zur Götterdämmerung nach Regensburg
Bayerische Landesausstellung 2021 „Götterdämmerung II – Die letzten Monarchen“ Haus der Bayerischen Geschichte Regensburg Foto: altrofoto.de

Dieses Kleid gehörte Königin Marie von Neapel-Sizilien, einer Schwester von Kaiserin Elisabeth. Marie schenkte dem Dominikanerinnen-Kloster St. Ursula in Augsburg 1862 eines ihrer kostbaren Kleider. Vermutlich hatte sie sich zur Geburt eines unehelichen Kindes dort aufgehalten – auch ihr Schicksal wird in der Landesausstellung vorgestellt. Wenn ihr mehr über Sisi und ihren Schwestern erfahren wollt, könnt ihr auch in unserem Blogbeitrag weiterlesen: Sisi und ihre Schwestern – zu Gast bei den WittelsbacherInnen – Museumsperlen.

Aber die alte Ordnung ist bedroht. Attentate auf die Herrscher und ihre Familien häufen sich. Ein prominentes Opfer ist Kaiserin Elisabeth: Erstochen am Genfer See. Die Landesausstellung zeigt die Feile, mit der „Sisi“ ermordet wurde. Sisi ist nicht die einzige Monarchin, die einem Attentat zum Opfer fällt: Kaiser Maximilian von Mexiko überlebt den Sturz seines Thrones nicht – am 19. Juni 1867 wird er standrechtlich erschossen.

Die letzten Monarchen - zur Götterdämmerung nach Regensburg
“Wir stehen alle auf der Abschussliste“ – so empfinden es die Herrscher der Zeit. Attentate auf sie und ihre Familien häufen sich. © HdBG | Foto: www.altrofoto.de

1913: Die europäischen Monarchen feiern. Familienfeste, Thronjubiläen, Krönungen. Man trifft sich. Kaum ein Jahr später stehen sich ihre Länder im Ersten Weltkrieg als erbitterte Feinde gegenüber. Sie müssen die Verantwortung für die Katastrophe tragen. Am Ende werden ihre Kronen fallen.

Die letzten Monarchen - zur Götterdämmerung nach Regensburg
Bayerische Landesausstellung 2021 „Götterdämmerung II – Die letzten Monarchen“ Haus der Bayerischen Geschichte Regensburg Foto: altrofoto.de

Und trotzdem: Immer wieder soll sie in späteren Jahren auftauchen, die Sehnsucht nach der vermeintlich „guten alten Zeit“.

Spielerisch durch die Ausstellung – mit Gürteltier Gustl und Prinzessin Nene

Die Bayerische Landesausstellung und ihre Inhalte lernen Kinder ganz spielerisch kennen: Mit einer eigenen Ausstellungslinie und kindgerechten Texten.

Die letzten Monarchen - zur Götterdämmerung nach Regensburg
© HdBG | Illustration: Sybille Hauck | www.isydesign.de

Oder mit dem Mitmachheft für Kinder – darin begleiten Gürteltier Gustl und Prinzessin Nene durch die Ausstellung. Es müssen knifflige Rätsel gelöst und allerhand Fragen beantwortet werden.

Wenn ihr erfolgreich seid, gibt es am Ende eine kleine Überraschung.

Das Mitmachheft kostet 1€ und ist an der Museumskasse erhältlich.

Noch mehr Informationen zur Bayerischen Landesausstellung 2021

… bietet der Katalog zur Ausstellung mit einer Vorstellung aller präsentierten Objekten und vier Expertenbeträgen, die in die Zeitenwende um 1900 einführen und die Geschehnisse in Bayern und Europa bis zur Ausrufung des Freistaats und darüber hinaus verfolgen. Der Katalog ist auch im Infopoint erhältlich – im Alten Hof in München präsentiert die Landesausstellung einen kleinen Vorgeschmack mit ersten Eindrücken auf Bildfahnen bis zum 13. November 2021.

Für den Ausstellungsbesuch in Regensburg lassen sich ganz einfach online unter www.hdbg.de/onlineticket die Eintrittskarten kaufen.

Lust auf eine Führung durch die Ausstellung? Dann gibt es alle Angebote unter www.hdbg.de/goetterdaemmerungII

Außerdem kann man die Landesausstellung auch mit dem Mediaguide erleben. Leihgeräte gibt es vor Ort im Museum zum Preis von 3 € oder einfach kostenlos die App herunterladen im App Store (iOS) und Play Store (Android).

Aktuelles zur Landesausstellung gibt es auch immer wieder auf Instagram @hausderbayerischengeschichte.

Die letzten Monarchen - zur Götterdämmerung nach Regensburg
Motiv der Bayerischen Landesausstellung 2021 © Haus der Bayerischen Geschichte, Augsburg | Entwurf: Peter Schmidt Group unter Verwendung von (v.r.n.l.o.): König Ludwig II., Johann Nepomuk Hautmann 1894 © Bayerisches Nationalmuseum München | Kaiser Franz Joseph, Victor Tilgner, 1885 © Wien Museum/Birgit u. Peter Kainz | Kaiser Wilhelm II., Walter Schott, 1896 Schloss Langenburg © HdBG Augsburg, Foto: Jürgen Weller | Kaiserin Elisabeth, Hermann Klotz, 1906 © HdBG Augsburg, Foto: www.altrofoto.de

Ein Gastbeitrag von Julia Licht, Haus der Bayerischen Geschichte.

Abb. ganz oben: © HdBG | Foto: www.altrofoto.de

mehr Museumsperlen für dich

Wir verwenden Cookies bei deinem Besuch auf unserer Webseite. Indem du unsere Webseite benutzt, stimmst du unseren Datenschutzrichtlinien zu. Akzeptieren Mehr erfahren

Privacy & Cookies Policy