Home Museum digital Im Rausch der Farben: Infopoint-Grün trifft Geiger-Rot #munichinstaswap

Im Rausch der Farben: Infopoint-Grün trifft Geiger-Rot #munichinstaswap

by Infopoint

Das Nikolauswochenende in München war dieses Jahr gar nicht besinnlich – im Gegenteil: In zehn kulturellen Einrichtungen ging es sogar richtig rund! Im Rahmen des von den Kulturkonsorten organisierten MunchiInstaSwaps wurden die unterschiedlichsten kulturellen Einrichtungen miteinander verbandelt und statteten der jeweiligen Partnerinstitution einen Besuch ab. Die Impressionen und Ergebnisse dieser Entdeckungstouren wurden teils vorbereitet, teils live, auf den individuellen Instagram-Accounts unter dem Hashtag #munichinstaswap am Wochenende geteilt und festgehalten. Auch auf Twitter wurde fleißig in die Tasten gehauen.

Zwei Mitarbeiterinnen des Archiv Geigers hatten so die Gelegenheit, sich im Infopoint und in der Münchner Kaiserburg im Alten Hof genauer umzusehen. Im Gegenzug begaben wir zwei Infopoint-Damen uns auf Entdeckungsreise  nach München-Solln.

Im Rausch der Farben: Infopoint-Grün trifft Geiger-Rot #munichinstaswap
Zwei Infopoint-Damen in Solln

Eine war bereits gut informiert und vertraut mit Werk und Team, die andere (also ich) erlebte beides zum ersten Mal. Von Klingelschild, über die Mitarbeiterinnen bis hin zu den Gemälden an der Wand, zog sich ein leuchtend pinker Faden durch unseren Aufenthalt. Gleich zu Anfang begrüßte uns ein sattes, pinkes Quadrat auf der Klingel. Mit lautem Hallo öffneten uns zwei fröhliche (in Lila und Magenta gekleidete!) Archiv-Geiger-Damen die Tür und so standen wir im Eingangsbereich des Archivs in einem Sammelsurium an Rot- und Pink-Tönen.

Im Rausch der Farben: Infopoint-Grün trifft Geiger-Rot #munichinstaswap
Leuchtendes  Pink wohin man auch schaut

Es standen sich doch tatsächlich zwei ehemaligen Kommilitoninnen gegenüber, die sich sogleich auf den neusten Stand brachten, während ich über das unkonventionelle Ambiente staunte, das mir direkt das Gefühl gab, ich befände mich mittendrin in Kunst und Farbe. Das kreative Chaos erweckte den Eindruck, als käme der Künstler höchst persönlich jeden Moment in sein Atelier, um seine Arbeit fortzusetzen.

Im Rausch der Farben: Infopoint-Grün trifft Geiger-Rot #munichinstaswap
kreatives Chaos im Archiv Geiger

Während unserem Rundgang durch die Räumlichkeiten waren die Mitarbeiterinnen sehr beschäftigt die letzten Vorbereitungen für den kommenden Tag der Offenen Tür zu treffen. Als die Farbtonnen sicher auf ihre Sockel gehoben waren, ließen wir uns in die Neuhängung einführen. Sehr überraschend und beeindruckend für mich als kunsthistorisch versierter Mensch, war neben der Leuchtkraft der Farben, das Entstehungsdatum von Rupprecht Geigers ersten unregelmäßig geformten Leinwänden in den 1940er Jahren.

Im Rausch der Farben: Infopoint-Grün trifft Geiger-Rot #munichinstaswap
Bunt geht es im Pigmentraum des Archivs Geiger zu

Aber lassen wir doch Julia Geiger, die Leiterin des Archiv Geigers und Enkelin des Künstlers, selbst zu Wort kommen. Ihren Gegenbesuch nutzen wir, sie in Punkto digitaler Vermittlung zu befragen. Hier könnt ihr das Interview anhören. Denn das Archiv probiert viele Kanäle im Netz aus: auf der Webseite, sind knapp 600 Werke online, die mit Werkbeschreibungen des Blogs vernetzt sind. Es gibt farbige Quadrate mit QR-Codes statt Flyern und wussten Sie, dass Sie sich mittels Geocaching auf die Spuren Rupprecht Geigers im öffentlichen Raum begeben können?

Für uns ermöglichte der #MunichInstaSwap einen lebendigen Austausch mit unseren PartnerInnen vor Ort im Archiv Geiger sowie parallel in den Sozialen Medien mit den anderen. Es war spannend mit zu beobachten, wie die beteiligten Häuser aus einem fremden und oft sehr ungewöhnlichen und unterhaltsamen Blickwinkel sichtbar wurden. Eine  solche Aktion verbindet zudem und fördert hoffentlich weiterhin den persönlichen Austausch untereinander.

Sind sie neugierig geworden, was die anderen Häuser beieinander entdeckt haben? Dann werfen Sie doch einen Blick in die Zusammenfassung der Kulturkonsorten, wo alle Teilnehmer und entstandenen Instagram-Bilder zu finden sind oder stöbern Sie durch die Instagram-Accounts aller Teilnehmer:

Uns hat die Aktion jedenfalls sehr viel Spaß gemacht! Wir hoffen, dass die vielen Bilder und unterschiedlichen Zugänge große Lust wecken, sich selbst auf den Weg zu machen. Denn sowas wie den Pigmentraum muss man LIVE  und in Farbe gesehen und erlebt haben!

Magdalena Schertl & Sabine Wieshuber

mehr Museumsperlen für dich

Wir verwenden Cookies bei deinem Besuch auf unserer Webseite. Indem du unsere Webseite benutzt, stimmst du unseren Datenschutzrichtlinien zu. Akzeptieren Mehr erfahren

Privacy & Cookies Policy