Home Featured Kopf hoch!… mit Kultur digital

Kopf hoch!… mit Kultur digital

by Infopoint

Die aktuelle Gesundheitskrise macht leider auch nicht vor den Museen halt: lange waren die Museen in Bayern – und auch der Infopoint – für das Publikum geschlossen. Doch jetzt gibt es Grund zur Freude! Ab dem 11. Mai dürfen Museen in Bayern wieder öffnen! Die digitalen Angebote zeigen auch nach der Öffnung der Museen, wie bereichernd Kultur im Netz sein kann und wie vielfältig die Möglichkeiten für „Kultur digital“ sind.

Ihr findet hier eine Liste der Plattformen, Online-Sammlungen und -Ausstellungen, Angebote für Kinder und Familien, Blogs, Videos, Podcasts und Social Media Aktionen, die die bayerischen Museen für euch digital zur Verfügung stellen.

Noch mehr digitale Angebote findet ihr in unserem Artikel zu den Münchner Museen!

Plattformen

bavarikon – das Internetportal des Freistaats Bayern präsentiert zahlreiche Kunst-, Kultur- und Wissensschätze aus Einrichtungen in Bayern. Von Urkunden und Archivalien, Handschriften und archäologischen Funden über Gemälde, Grafiken, Skulpturen und Fotografien bis hin zu Stadtplänen, Landkarten und Vielem mehr – in bavarikon kann man stundenlang auf Entdeckungsreise durch die bayerische Geschichte gehen.

BR Kulturbühne – der Bayerische Rundfunk bringt auch in Zeiten von Corona Kultur zu euch nach Hause – von Musik, über Theater, bis zur Literatur…und natürlich sind auch die Museen dabei!

Europeana – mit über 50 Millionen Kunstwerken, Artefakten, Büchern, Videos und Audios aus ganz Europa bietet die Website einen riesigen Überblick.

Google Arts & Culture – das Projekt lädt euch auf Online Rundgänge und Reisen zu Sehenswürdigkeiten und berühmten Sammlungen in der ganzen Welt ein.

Kopf hoch!… mit Kultur digital
Nicht den Kopf hängen lassen: während der Schließung könnt ihr euch die Neue Sachlichkeit im Lenbachhaus online ansehen. Foto: Rudolf Schlichter, Helene Weigel, 1928, Leihgabe der Ernst von Siemens Kunststiftung,
Foto: Lenbachhaus © Viola Roehr-v. Alvensleben, München

Online-Rundgänge und -Sammlungen

Lenbachhaus – ob Blauer Reiter oder Neue Sachlichkeit. Dank der Online-Sammlung müsst auf die Meisterwerke von Marc, Kandinsky oder Kleeauch von zuhause aus nicht verzichten.

Museum Fünf Kontinente – die Sammlung historischer Fotografien ist online und wird ständig erweitert.

SMÄK Staatliches Museum für Ägyptische Kunst – ein Ausstellungsrundgang mit der Museumsleiterin Dr. Sylvia Schoske? Oder ein Film über das Naga-Archäologie-Projekt im Sudan? Wählt aus dem großen digitalen Angebot aus, was euch interessiert oder schaut auch bei #MuseumFromHome vorbei.

Das Spielzeugmuseum in Nürnberg hat ein riesiges, frei zugängliches Virtuelles Depot zum Stöbern. Hier findet ihr einige Highlights.

Auch das Germanische Nationalmuseum in Nürnberg ist unter gnm@home aktiv und hat einen ausführlichen Online Objektkatalog.

Kopf hoch!… mit Kultur digital

Museum für Zuhause: die Ostereiersuche, der Brautag und die Sonderausstellung „Strom für die Rhön“ finden im Fränkischen Freilandmuseum Fladungen dieses Jahr online statt.

Buchheim-Museum Bernried – mit 104 Werken ging die Online-Sammlung im Herbst 2019 an den Start, seitdem wird sie regelmäßig ausgebaut und momentan fast täglich erweitert.

Kennt ihr schon das Internationale Künstlerhaus Villa Concordia in Bamberg? Bis die neuen Stipendiaten einziehen, könnt ihr schon mal die prunkvollen Räume, wo sich Barock und Moderne verbinden, besichtigen. Oder einen virtuellen Rundgang durch die aktuelle Ausstellung Kunst bewegt. 8 Positionen Kinetischer Kunst unternehmen.

Ihr interessiert euch vor allem für Münzen? Dann ist das digitale Münzkabinett der Universität Erlangen das Richtige für euch!

Auch die Bayerische Schlösserverwaltung sammelt zahlreiche Online-Angebote...wie wäre es zum Beispiel mit einem Gespräch mit den Protagonisten der Nibelungensage? Diese „Nibelungen-Talks“ findet ihr auf der Website der Cadolzburg. Außerdem können die Schlösser online erkundet werden: zum einen als Film, aber auch als 3D Visualisierungen!

Kopf hoch!… mit Kultur digital
Nijdeka Ajunyili Crosby, In the Lavender Room, 2019. Courtesy of the artist, Victoria Mir and David Zwirner

Online-Ausstellungen

Haus der Kunst München – der komplette Audioguide der Ausstellung „Innenleben. Interiorities“ ist online und stellt euch die Arbeiten von Njideka Akunyili Crosby, Leonor Antunes, Henrike Naumann und Adriana Varejão vor. Außerdem gibt es zahlreiche Videos auf dem YouTube-Kanal des HDK zu entdecken!

Kunsthalle München – Die Erfolgsausstellung „Du Bist Faust. Goethes Drama in der Kunst“ könnt ihr ab sofort online und in 360° erleben!

Die Kunstsammlungen & Museen Augsburg bieten in mehreren Videos Einblicke in die Ausstellung „Kunstschätze der Zaren – Meisterwerke aus Schloss Peterhof“, so könnt ihr auch von zuhause aus die wunderschönen Objekte entdecken!

Die Bayerische Staatsbibliothek gibt euch eine virtuelle Kostprobe der Fotoausstellung „München. Schau her!“

Von vielen Museen in Nürnberg könnt ihr euch virtuelle Ausstellungen zur Stadtgeschichte, zu Legenden aus Chrom und Stahl aus dem Museum für Industriekultur oder Spiele, die Geschichte schrieben, ansehen.

Das Freilichtmuseum Glentleiten führt in Fotorundgängen durch die Sonderausstellungen „Eine neue Zeit. Die Goldenen Zwanziger in Oberbayern“ und „Utopie Landwirtschaft. Träume und Albträume – agrarische Utopien gestern und heute“.

Das Buchheim Museum in Bernried nimmt euch mit auf ein wilden Roadtrip auf den Spuren der Brücke-Künstler, zur Ausstellung „Wiederentdeckt – Rahmen und Bilder der Brücke-Künstler“ – es geht von den Schweizer Alpen bis an die Nordsee, vom Kirchner Museum in Davos über das Buchheim Museum in Bernried und das Brücke-Museum in Berlin zur Nolde Stiftung in Seebüll.

Kopf hoch!… mit Kultur digital
Oleg P​o​p​o​v​,​ ​U​n​t​e​r​ ​d​e​r​ ​g​r​ü​n​e​n​ ​S​o​n​n​e​ ​2​0​0​8​. Ausstellung „non Konform“ im Museum Fürstenfeldbruck

Für die aktuelle Ausstellung „non konform – Russische Kunst aus der Sammlung Breitscheidel“ bietet das Museum Fürstenfeldbruck eine digitale Führung an. In einer Videoreihe stellt Kuratorin Verena Beaucamp die Künstler und ihre persönlichen Hintergründe vor und führt nah an einzelne Bilder heran.

Die Städtische Galerie Rosenheim lädt euch zu einem nostalgischen Spaziergang durch die Ausstellung Made in Rosenheim: Gebrauchsgegenstände von der Limonadenflasche über die Wohnzimmervitrine bis hin zum Automobil von 1900 bis in die 1990er Jahre erwarten euch.

Auch der Lokschuppen Rosenheim macht es möglich durch die eindrucksvolle neue Ausstellung „Saurier – Giganten der Meere“ zu spazieren – mit dem virtuellen Rundgang auf Ihrer Website!

Das Museum Georg Schäfer in Schweinfurt nimmt euch auf seinem Youtube-Kanal mit auf einen Spaziergang durch die Ausstellung „Talent kennt kein Geschlecht. Malerinnen und Maler der Romantik auf Augenhöhe“.

Das Erika-Fuchs-Haus, Museum für Comic und Sprachkunst in Schwabach a.d. Saale, hat seine Ausstellung „Die dicke Prinzessin Petronia“ der Comiczeichnerin Katharina Greve online zugänglich gemacht. Die Ausstellung ist ein humorvoller Gegenentwurf zum berühmten Kleinen Prinzen von Antoine de Saint-Exupéry.

Das Geschichtszentrum und Museum Mühldorf a. Inn präsentiert in mehreren Videos Highlights der Ausstellung „Perlen, Gold und heilige Leiber“. Der Reliquienfasser Reinhard Zehentner stellt z. B. seine persönlichen Lieblingsstücke vor.

Kopf hoch!… mit Kultur digital
Ein römisches Kastell als Malvorlage – eine gute Idee vom RömerMuseum in Weißenburg

Für Familien und Kinder

Do it yourself: das RömerMuseum in Weißenburg hat tolle Malvorlagen ins Netz gestellt. Eure schönsten Bilder könnt ihr unter #stayathome posten!

Experimente zum Ausprobieren und originelle Basteltipps: der Turm der Sinne in Nürnberg versorgt euch mit Videos und Anregungen rund um das Thema Wahrnehmung und Gehirn aus der Ideenkiste von philoscience.

Eine Königskrone basteln oder Schloss Neuschwanstein puzzeln: auch die Bayerische Schlösserverwaltung hat auf ihrer Kinderseite einiges für euch vorbereitet.

Mehr kreative Ideen und digitale Angebote der Museen für Familien und Kinder haben wir euch in unserem Blog-Beitrag „Keine Chance für Langeweile“ zusammen gestellt!

Video

Die „SchwabenKulTour“ hat begonnen: Eine digitale Reise zu den kulturellen Erlebnisorten des Bezirks Schwaben wird online veröffentlicht und nimmt Kulturinteressierte mit. Auch einige Museen, wie das Museum Oberschönenfeld und das Museum KulturLand Ries in Maihingen sind mit dabei.

Eine ganz besondere Videoreihe hat die Dokumentation Obersalzberg auf Instagram und Facebook gestartet: in kurzen Videos werden unter dem Motto „#SprechendeWände“ die Geschichte(n) hinter den zahlreichen Graffitis und Inschriften im Bunker des Lern- und Erinnerungsortes erzählt.

In der Online Sammlung des Münchner Stadtmuseums werden Kunstwerke aus allen Sammlungsschwerpunkten des Hauses in digitaler Form gezeigt. So  gewinnt man einen Überblick über den umfangreichen Bestand des Hauses von der angewandten Kunst, bis zur Stadtkultur. Das Stadtmuseum hat außerdem viele weitere digitale Angebote im Programm und in Planung, einen Einblick findet ihr hier! Jeden Montag wird über Social Media ein Live-Stream veröffentlicht. Ihr könnt euch auf der Website des Museums zahlreiche Videos anschauen, zum Beispiel einen Rundgang durch die Ausstellung „BIER.MACHT.MÜNCHEN“.

Das Brechthaus in Augsburg führt euch in einer Videotour durch das ganze Haus.

In kurzen Videos und Livestreams könnt ihr das Oberpfälzer Freilandmuseum Neusath-Perschen kennen lernen: auf der Facebook-Seite des Museums findet ihr die Aufnahmen.

Lernt die Artists in Residence des Europäischen Künstlerhauses Oberbayern kennen. Der Schafhof in Freising baut seinen Videopool auf YouTube ständig aus: Interviews mit Gastkünstler*innen, ein Gang durch die Ausstellung oder Ausschnitte von Kunstvideos.  Jeden Donnerstag gibt es live um 19 Uhr „Kulturbotschaften“ und Interviews von Stipendiat*innen aus Oberbayern, die letztes Jahr am Künstleraustausch teilgenommen haben.

Kuratoren aus dem Porzellanikon Selb erklären euch Ausstellungsstücke in kurzen Videos. Wie funktioniert eigentlich die Blumenmalerei auf Porzellan? Und was waren die Arbeitsbedingungen von Porzellinern? Hier erfahrt ihr es!

Kopf hoch!… mit Kultur digital
Lovis Corinth, Porträt Wolfgang Gurlitt, 1917, Öl auf Leinwand, 113 x 90,5 cm © LENTOS Kunstmuseum Linz

Frau Dr. Holsing, Kuratorin der Ausstellung „Wolfgang Gurlitt – Zauberprinz“ im Museum Kulturspeicher in Würzburg, erzählt auf exklusiven Führungen Details, Anekdoten und Geschichten – mit Bonusmaterial wie z.B. historischen Fotografien. Die Videotour Teil 1 findet ihr auf YouTube,  Teil 2 auf Facebook.

Ein Bild und ganz viel Zeit! Bei dieser Online-Klang-Meditation mit Alexander Trier könnt ihr ganz entspannt Kunst aus dem Museum im Kulturspeicher genießen – und dabei das Tönen ausprobieren, das die Wirkung noch verstärkt. So könnt ihr sehr einfach und sehr tief in das Kunstwerk eintauchen.

„Dame vor dem Spiegel“, Ferdinand von Lütgendorff-Leinburg, 1834  © Museum im Kulturspeicher Würzburg

Knauf Museum Iphofen – die Kunst des Abformens wird euch am Beispiel des Reliefs von Tutmosis‘ III erklärt.

Das Kunstmuseum Bayreuth bietet einige Online-Angebote zu der Ausstellung “über-zeichnet: Expression und Karikatur“ an, die unter „Kunstmuseum Bayreuth online“ zu finden sind.

Franz Marc Museum Kochel – gönnt euch einen virtuellen Ausflug an den schönen Kochelsee und genießt Einblicke in die Sammlung. Auf der Museumswebsite wird außerdem jeden Freitag ein Highlight der neuen Ausstellung „Franz Marc. Die Skulpturen“ genauer vorgestellt und jeden Dienstag kommt ihr mit dem Format „Bilder-Zoom“ den schönsten Werken der Sammlung ganz nah.

Wer mehr über die Kunstsammlung Ostbayern im Spital Hengersberg erfahren will, wird auf dem neuen Youtube-Kanal fündig. In der Dauerausstellung sind Werke von Künstlern aus der Donau-Wald-Gruppe und des Bayerwaldkreises zu sehen.

MUCA München – die amerikanische Künstlerin Swoon spricht im Interview über Empathie, Begegnungen und ihre Street-Art-Ausstellung „Time Capsule“ – zum ersten Mal sind ihre großformatigen Bildergeschichten in einem Museum in Deutschland zu sehen.

Kunstraum Münchenhier könnt ihr euch die Videoarbeiten von Li Xiaofei aus der Serie »Assembly Line« (dt.: Fließband) online ansehen. Der chinesische Künstler untersucht im direkten Umfeld von Warenproduktion filmisch Prozesse des sozialen Wandels vornehmlich in China, aber auch auf globaler Ebene.

Der München-Blog Mucbook sammelt Livestreams von Künstler*innen, Musiker*innen, Bars, Clubs und anderen Kreativen Menschen – damit wir auf das kulturelle Leben in der Stadt nicht ganz verzichten müssen!

Villa Stuck – auf dem eigenen Youtube-Kanal könnt ihr zahlreiche Künstlergespräche ansehen oder lasst euch in „100 Sekunden“ von einem Künstler durch seine Ausstellung führen lassen.

Die Pinakotheken in München haben nicht nur eine Online-Sammlung und einen virtuellen Rundgang durch die Alte Pinakothek, sondern auch zahlreiche Videos, in denen ihr in „Kunstminuten“ kurz und knapp Informationen zu Kunstwerken bekommt.

Generaldirektor Bernhard Maaz stellt das Projekt #Kunstminute vor.

Blog

Auf der Website des Coburger Puppenmuseums könnt ihr Highlights der Sammlung betrachten und in einigen Artikeln mehr über die Puppen- und Spielzeuggeschichte erfahren.

Im Schlösserblog schreibt das Autoren-Team der Bayerischen Schlösserverwaltung über Macht und Liebe, Prunk und Prinzessinnen, die Poesie der Wände im Königsbau und Wildbienenarten in den Parks und Gärten.

Museen Nürnberg – im Blog erfahrt ihr Spannendes aus der Nürnberger Museumsszene, vom Schulmuseum bis zum Museum Industriekultur.

Der Blog KULTURHEIMAT des Kulturreferats Niederbayern bietet viel Lesestoff zu den verschiedensten Themen – von Weißwurst bis zu Kunst.

Das Kunstpalais in Erlangen meldet sich regelmäßig wie hier zur aktuellen Ausstellung „Survival of the fittest“: 10 internationale Künstler haben sich mit dem Klimawandel, der Umweltzerstörung und dem Verhältnis von Natur und Hightech auseinander gesetzt, ein Thema, das nicht aktueller sein könnte.

Weitere Museums-Blogs findet ihr hier.

Podcasts

Deutsches Museum – geheimnisvolle Zahlenreihen, das Spektrum der Sonne oder Glasfaserkleider… Der Podcast des Deutschen Museums erzählt viele spannende Geschichten, gibt aber vor allem Einblick in aktuelle Forschungsprojekte, die hinter den Kulissen eines der meistbesuchten Museen in Deutschland stattfinden. Auf der Website des Museums findet ihr noch viele weitere Angebote z.B. virtuelle Rundgänge!

Dr. Sven Friedrich, der Museumsdirektor des Richard Wagner Museums Bayreuth, führt euch in mehreren Videos durch das Museum. Die „Mini-Podcasts“ werden über die Website des Museums und Facebook veröffentlicht.

Unser eigenes Soundcloud-Profil hat ebenfalls einiges zu bieten: hier findet ihr z.B. Interviews mit Kolleg*innen aus dem Archiv Geiger, dem Franz Marc Museum, dem Töpfermuseum Thurnau und dem Hutmuseum Lindenberg!

Kopf hoch!… mit Kultur digital
Bevor euch die Decke auf den Kopf fällt: viele Museen arbeiten an kreativen digitalen Angeboten

Instagram

Auf unserem eigenen Instagram-Account könnt ihr viele weitere Projekte entdecken – wir haben extra ein Story-Highlight eingerichtet, damit ihr den Überblick behaltet!

Das Deutsche Medizinhistorische Museum in Ingolstadt sammelt und erzählt unter #covid19history  Objektgeschichten mit aktuellem Corona-Bezug – von Seuchenprävention im Mittelalter bis Anleitungen zum richtigen Husten.

Unter dem Motto #freilandfürzuhause ist das Fränkische Freilandmuseum Bad Windsheim online unterwegs. Auf Facebook, Instagram und Twitter unterhält das Museum mit abwechslungsreichen Themenwochen. Auf der Website gibt es noch mehr zu entdecken, z.B. das Objekt der Woche, eine Artikelserie zur Hygiene, Bautagebücher, wöchentliche Miniblogs mit Einblicken in aktuelle  Forschungsprojekte, Rezepte und mehr… also schaut vorbei!

Das Museum für Konkrete Kunst Ingolstadt postet unter #callforart was das Zeug hält. Ihr könnt immer montags von 10 Uhr bis 12 Uhr sogar in einer telefonischen Kunstsprechstunde mit Expertinnen des Museums über Stücke aus der Sammlung sprechen. Das Kunstwerk wird vorher über den Hashtag #callforart bekanntgegeben.

Der Botanische Garten der Uni Erlangen versorgt euch mit reichlich Frühlingsblühern und Grün-Anlagen unter #fau. Außerdem könnt ihr das „Palmenblatt“, die Zeitung des FAU auch online lesen!

Das Jüdische Museum Augsburg stellt unter #jewishheroes und #jewishheroines jüdische Vorbilder und Held*innen vor wie Mietek Pemper, den Mann hinter Schindlers Liste. Hier findet ihr noch mehr Infos zu den digitalen Angeboten des Museums.

Die Villa Stuck beeindruckt unter #stuckathome mit einem vielfältigen Online-Angebot. Jeden Dienstag um 13.30 Uhr beantwortet Michael Buhrs außerdem unter #askthedirector im Livestream eure Fragen.

Auch das Museum Lothar Fischer in Neumarkt in der Oberpfalz ist seit 25. März auf Instagram: schaut doch mal bei #museumlotharfischer rein! Dort könnt ihr z.B. eine Anleitung für ein Schattentheater oder Origami-Frösche finden.

Kopf hoch!… mit Kultur digital
Aus alten Lampen lassen sich coole neue Leuchten bauen: Upcycling ist das Thema der Ausstellung „Light up your waste“, die Schüler in einem Projekt mit dem Museum Bayerisches Vogtland auf die Beine gestellt haben

Facebook

Ab dem 1. April läuft die Ausstellung „Light up your waste! Upcycling statt Wegwerfen“ des Museum Bayerisches Vogtland in Hof auf Facebook. Die Schüler der Q12-Kunst bastelten aus gebrauchten Lampen originelle, kreative Kunstwerke. Mehr dazu lest ihr auch in unserem Blogbeitrag.

Museum to go: die Museen im Landkreis Tirschenreuth haben ab sofort ihren eigenen Social Media Kanal. Von Knopfmuseum bis Geschichtspark, vom nostalgischen Tante Emma Laden bis Karpfenzucht, von Glasspritzen bis Dauerwurst – fast jeden Tag gibt’s eine neue Hintergrundstory

Das Kultur- und Militärmuseum Grafenwöhr hat auf Facebook seine neue Rubrik „Grafenwöhrer G’schichterler“ gestartet. Damit möchte das Museum den Bürgern in der aktuellen Krise aus der Geschichte von Grafenwöhr erzählen, sie mit Anekdoten zum Schmunzeln bringen, aktuelle Themen aufgreifen oder Parallelen und Unterschiede zu heute aufzeigen.

Die Galerie Handwerk in München präsentiert täglich Künstler und Schmuckstücke aus der aktuellen Ausstellung „Steine – der letze Schliff“.

Das Stadtmuseum in Burghausen erzählt unter dem Motto „Ins Licht gerückt“ Geschichten – etwa von Barbara Wild aus Tittmoning, die von 1767 bis 1810 sehr erfolgreich und mit viel Engagement die Klosterapotheke führte, und präsentiert kleine Schätze aus der Sammlung.

Für die Osterfeiertage hat das Kultur- und Militärmuseum & Stadt Grafenwöhr einen digitalen Stadtrundgang erstellt. Dort kann man historische Ansichten mit den heutigen Ansichten vergleichen und Selfies auf Facebook stellen.

Twitter

Unter zahlreichen Hashtags versammeln sich Kulturinstitutionen im Netz um weiterhin spannende Inhalte zu teilen. Schaut euch einfach mal auf #museumsfromhome, #DigAMus, #closedbutopen, #KulturDigital, #DigitalMuseum, #KulturimNetz, #culturedoesntstop, #KulturinZeitenvonCorona und vielen weiteren Hashtags um!

Hier der Link zu unserem Twitter-Account.

Kopf hoch!… mit Kultur digital
Viele, viele Fragezeichen… beruhigend auch in Zeiten allgemeiner Verunsicherung: culture doesn’t stop!

mehr Museumsperlen für dich

Wir verwenden Cookies bei deinem Besuch auf unserer Webseite. Indem du unsere Webseite benutzt, stimmst du unseren Datenschutzrichtlinien zu. Akzeptieren Mehr erfahren

Privacy & Cookies Policy