Home Ausflugsperlen Kunst x Kultur x Wissen = Erlebnis³ = Kunstareal München

Kunst x Kultur x Wissen = Erlebnis³ = Kunstareal München

by Sabine Wieshuber

Heute ist das Kunstareal München bei uns zu Gast im Infopoint. Dieses historisch gewachsene Museumsviertel bestimmt mit seinen zahlreichen und ganz unterschiedlichen Institutionen sowohl das Stadtbild als auch die Kulturlandschaft unserer Hauptstadt und ist für Alteingesessene und Besucher von Außerhalb gleichermaßen einen Besuch wert!

Mitten im Herzen von München liegt das Kunstareal auf einer Fläche von 500 x 500 Metern und beherbergt in einer einmaligen Verbindung von Kunst, Kultur und Wissen 18 Museen und Ausstellungshäuser, über 40 Galerien, sechs international renommierte Hochschulen und zahlreiche Kulturinstitutionen – alle in unmittelbarer Nähe und zu Fuß in kürzester Zeit erreichbar. Zusammen präsentieren sie heute Kulturgeschichte von mehr als 5.000 Jahren und bilden so einen der wichtigsten Kulturstandorte Europas. Zwischen dem grandiosen Königsplatz und der Theresienstraße bietet es eine außergewöhnliche Vielfalt an Museen mit Werken aus der glanzvollen Hochkultur Ägyptens über die Antike bis hin zur Gegenwart. Das Kunstareal ist in den letzten 200 Jahren kontinuierlich gewachsen und zeigt ganz unterschiedliche Objekte – versteinerte Dinosaurierskelette, altägyptische Skulpturen und auch Werke zeitgenössischer Künstler. Dass den Besuchern hier nur die Qual der Wahl bleibt, ist verständlich!

Kunst x Kultur x Wissen = Erlebnis³ = Kunstareal München

Das Münchner Kunstareal in seiner heutigen Ausdehnung im Herzen der Stadt, Foto: Kunstareal

Die Geschichte des Kunstareals in München

Den Grundstein für das heutige Kunstareal legte König Ludwig I., dem die Entwicklung der neu geplanten Maxvorstadt am Herzen lag – ganz besonders der Königsplatz. Hier wurde Ludwigs ambitionierte Antikensammlung seit 1830 in der eigens von Leo von Klenze errichteten Glyptothek präsentiert, die einen Tempel der antiken Bildhauerkunst verkörperte. Nur wenige Jahre später folgten die Pinakothek (heute: Alte Pinakothek), in der hochkarätige Kunstwerke vom Mittelalter bis ins 18. Jahrhundert gezeigt wurden,  und das Kunst- und Industrie-Ausstellungsgebäude (heute: Staatliche Antikensammlungen), das bis zum Bau des Hauses der Kunst für temporäre Ausstellungen genutzt wurde.

Kunst x Kultur x Wissen = Erlebnis³ = Kunstareal München

Angelika Kauffmann, Ludwig als Kronprinz, 1807, Inv. 7418 © Bayerische Staatsgemäldesammlungen, Neue Pinakothek, München

Was gibt es im Kunstareal München zu erleben?

Die kulturellen Streifzüge durch das Kunstareal München zeigen architektonische sowie unzählige kulturelle Highlights. Die berühmten Bayerischen Staatsgemäldesammlungen mit der Alten Pinakothek, der Neuen Pinakothek, der Pinakothek der Moderne, die in sich vier Museen verbindet, und dem Museum Brandhorst, begeistern interessierte Besucher und Kenner mit hochrangigen Kunstwerken vom Spätmittelalter bis zur Gegenwart. Die Glyptothek und auch die Akademie der Bildenden Künste oder der beeindruckende Neubau des Staatlichen Museums für Ägyptische Kunst sind ebenso Teil des Kunstareals wie die Institutionen der Wissenschaften mit dem Paläontologischen Museum, dem Museum Reich der Kristalle und dem zentralen Lernort zur Auseinandersetzung mit der Geschichte des Nationalsozialismus, dem 2015 eröffneten NS-Dokumentationszentrum.
Auch architekturinteressierte Besucher begeistert das Kunstareal mit seinen prachtvollen, historischen Bauten, Plätzen und Museen sowie herausragenden An- und Neubauten international renommierter Architekten. Zeitgenössische Akzente setzten beispielsweise das Museum Brandhorst mit seiner bunten Fassade und das spektakuläre Lenbachhaus mit der gelungenen Kombination aus moderner Architektur und der historischen Künstlervilla.

Eine Vogelperspektive auf das Kunstareal hat man von der Dachterrasse des Hauptgebäudes der TU München. Nicht ganz so hoch, dafür aber historisch in die Tiefe gehend ist der Blick auf den Königsplatz vom NS-Dokumentationszentrum aus, der eine Auseinandersetzung mit der nationalsozialistischen Vergangenheit des ursprünglich königlichen Ortes ermöglicht.

Kunst x Kultur x Wissen = Erlebnis³ = Kunstareal München

Das Kunstareal in München setzt sich aus unterschiedlichsten Häusern zusammen – und alle liegen in unmittelbarer Nähe zueinander! Foto: Kunstareal, Stand 2014

Besucher und Einwohner Münchens sind eingeladen, das Kunstareal mit seinen Orten des Wissens und der Kreativität immer wieder neu zu entdecken und zu erleben. Ob innen, draußen oder unterirdisch – die Besucher können aus einem abwechslungsreichen, immer wieder neuem Programm wählen, um Neues kennenzulernen oder Bekanntes einmal anders zu entdecken.
Eingebettet in die lebendige Umgebung der Maxvorstadt mit ihren trendigen Straßencafés und Restaurants, herrlichen Grünanlagen sowie historischen und denkmalgeschützten Gärten – ein Besuch im Kunstareal München ist ein unvergessliches Erlebnis mit Suchtfaktor für jung und alt – nicht nur für Kulturbegeisterte!
Mehr über das Kunstareal München erfahrt ihr unter: www.kunstareal.de!

Wer sich vor allem für die Architektur interessiert, ist mit dem Leo-von-Klenze-Pfad gut beraten! Der Rundgang durch die Münchner Innenstadt führt zu großen Teilen durch das Kunstareal und beleuchtet Plätze und Bauwerke wie Königsplatz und Alte Pinakothek kurz und kompakt.
Auch der KulturGeschichtsPfad zur Maxvorstadt ist in jedem Fall empfehlenswert und lädt dazu ein, das Kunstareal mit seinen Galerien, Museen und Hochschulen zu entdecken.

Abb. ganz oben: Johannes Simon, Kunstareal-Fest Mai 2015.

 

Jana Walter & Anna Blenninger

mehr Museumsperlen für dich

Wir verwenden Cookies bei deinem Besuch auf unserer Webseite. Indem du unsere Webseite benutzt, stimmst du unseren Datenschutzrichtlinien zu. Akzeptieren Mehr erfahren

Privacy & Cookies Policy