Home Für Kinder und Familien Mit Glauki durch die Glyptothek in München. Ein Mediaguide für Kinder und Jugendliche

Mit Glauki durch die Glyptothek in München. Ein Mediaguide für Kinder und Jugendliche

by Infopoint

Gastbeitrag von Anne Götzelmann M. A., Museumsportal München

Zu meinen schönsten Kindheitserinnerungen zählen die vielen Sonntage, die ich mit meinem Papa im Museum verbracht habe. Blöd war nur, dass man nichts anfassen durfte und die Texte nicht lesen konnte oder nicht verstanden hat. Umso mehr freut es mich, dass immer mehr Museen spezielle Angebote für Kinder entwickeln. Seit Anfang Februar 2017 hat nun auch die Glyptothek einen Mediaguide für Kinder und Jugendliche. Den musste ich natürlich sofort ausprobieren.

Was ist ein Mediaguide?

Ein Mediaguide kann vieles sein. Grundsätzlich handelt es sich um eine Art Audioguide 2.0 – eine entwickelte Form, die nicht nur aus Ton, sondern aus mehreren Medien besteht. Der Mediaguide der Glyptothek kann sowohl als App auf das eigene Smartphone oder Tablet heruntergeladen als auch ganz konventionell im Museum als Tablet mit Kopfhörern ausgeliehen werden. Die App hat den Vorteil, dass sie kostenlos ist wohingegen im Museum ein kleiner Unkostenbeitrag fällig wird. Die Downloadlinks zur App gibt es hier oder etwas ausführlicher am Ende des Artikels.

Mit Glauki durch die Glyptothek in München. Ein Mediaguide für Kinder und Jugendliche

Mit dem Mediaguide für Kinder und Jugendliche durch die Glyptothek München; Foto: Anne Götzelmann.

Los geht’s!

Nachdem ich die Kopfhörer aufgesetzt habe, kann es losgehen. Auf dem Bildschirm erscheint das erste Mal Glauki, die Museumseule und gibt eine kleine Einführung. Glauki begleitet zusammen mit Athena, seiner Lehrerin die Kinder oder in diesem Fall mich – ein großes Kind – durch das Museum. Sofort identifiziere ich mich mit Glauki, die etwas tollpatschig und sehr wissbegierig ist. Alles, was Glauki und ich nicht wissen, erklärt uns Athena. Es stehen zwei verschiedene Führungen zur Auswahl: eine für etwas jüngere (von sechs bis acht Jahren) und eine für ältere MuseumsbesucherInnnen (von neun bis 14 Jahren).

Jeder Raum, ein Objekt

In der Glyptothek sind ungefähr 400 Objekte ausgestellt, da ist es logisch, dass nicht jedes angesprochen werden kann. Der Mediaguide konzentriert sich auf jeweils ein besonderes Objekt in jedem Raum. Glauki und Athena weisen auf einige Eigenheiten hin und schließlich darf man selbst ein Rätsel dazu lösen und sein Wissen erweitern und beweisen. Das Tablet ist sehr einfach mit Touchscreen zu bedienen und intuitiv verständlich – wahrscheinlich für Kinder noch schneller und besser als für mich. Wer keine Lust auf Rätseln hat, kann auch ein Spiel zur jeweiligen Statue, Skulptur oder dem Relief auswählen. Insgesamt dauert der Rundgang ungefähr 60 Minuten und behandelt zwölf Objekte. Damit orientiert er sich an dem Mediaguide für Erwachsene. Es können also problemlos zwei oder mehr Altersstufen und Wissensebenen kombiniert werden. Allerdings ist der Mediaguide für Kinder wirklich sehr empfehlenswert, nicht nur für Kinder und Jugendliche.

Mit Glauki durch die Glyptothek in München. Ein Mediaguide für Kinder und Jugendliche

Mediaguide der Glyptothek München. Foto: Anne Götzelmann.

Was oder wer steckt hinter Glauki?

Die Entwicklung des Mediaguides hat drei Jahre gedauert. Am Anfang standen viele Fragezeichen: Was ist interessant für Kinder? Wie viele Stationen sind sinnvoll? Wie erkläre ich kindgerecht? Wie kann das Ganze umgesetzt werden? Über 60 Seiten Skript und viele Stunden Arbeit stecken in dem neuen Mediaguide. Es gehört also einiges an Durchhaltevermögen, Wissen und auch Finanzielles zur Entwicklung eines Angebots für Kinder und Jugendliche. Ihre Stimmen haben Athena und Glauki von den SchauspielerInnen Ruth Geiersberger, Gerd Meyer und Hans Jürgen Stockerl geliehen bekommen.

Mein Fazit: Es hat sich auf jeden Fall gelohnt!

Mehr davon!

Der Mediaguide kann kostenlos heruntergeladen werden. Hier geht’s zum direkt Download für Apple-Geräte im iTunes-Store und für Android-Geräte im Google-Play-Store.

PS: Nicht nur die Glyptothek hat Angebote speziell für Kinder, sondern viele Museen bemühen sich um die jungen Museumsbesucher. Einen eigenen Überblick zu allen Angeboten für Kinder und Jugendliche in den Münchner Museen gibt es hier auf dem Museumsportal München. Eine Liste mit weiteren Apps und unterschiedlichen medialen Angeboten gibt es entweder hier oder speziell für München auf dem Museumsportal.

Abb. ganz oben: Kinder testen den Mediaguide in der Glyptothek, Foto: Anne Götzelmann.

mehr Museumsperlen für dich

Wir verwenden Cookies bei deinem Besuch auf unserer Webseite. Indem du unsere Webseite benutzt, stimmst du unseren Datenschutzrichtlinien zu. Akzeptieren Mehr erfahren

Privacy & Cookies Policy