Home Ausflugsperlen Nordlichter – moderne Kunst im Kloster Wechterswinkel und in der Kreisgalerie im Alten Spital in Mellrichstadt

Nordlichter – moderne Kunst im Kloster Wechterswinkel und in der Kreisgalerie im Alten Spital in Mellrichstadt

by Theresa Geßler

Was gibt’s ganz im Norden von Unterfranken kulturell so zu sehen? Wir machen heute einen Ausflug zu zwei Museen in den Landkreis Rhön-Grabfeld. Die Region an der nördlichsten Spitze im Freistaat Bayern grenzt an Hessen und Thüringen: landschaftlich reizvoll teilt sie sich die bayerische Rhön mit dem Biosphärenreservat im Westen und das sanfte, hügelige Grabfeld im Osten. Doch der Landkreis im Herzen Deutschlands kann nicht nur mit viel unberührter Natur punkten – sondern auch mit viel Kultur. Mit moderner Kunst und Skulpturen, spannenden Ausstellungen und interessanten Künstlern

Ein Gastbeitrag der Kulturagentur Rhön-Grabfeld

Kunst und Kultur im Kloster Wechterswinkel

Das Kloster Wechterswinkel ist eines der ältesten Frauenklöster im deutschsprachigen Raum, wurde um 1140 gegründet und war das drittreichste im Bistum Würzburg. Rings herum wuchs über die Jahrhunderte ein Dorf. Seit 2008 ist in die ehemalige Zisterzienserinnen-Abtei nun das Kreiskulturzentrum eingezogen. Auf drei Etagen sowie im lauschigen Innenhof des Klosters Wechterswinkel bietet die Kulturagentur Rhön-Grabfeld ein vielfältiges Programm an: Die Ausstellungsfläche im Erdgeschoss ist vornehmlich zeitgenössischer Kunst gewidmet – der Schwerpunkt liegt auf Bildhauerei. Moderne, abstrakte Formen kontrastieren mit alten Mauern und Balken. Viele Kunstpräsentationen sind nicht nur auf die eigentliche Ausstellungsfläche beschränkt – vielmehr verteilen sich die Werke mancher Künstler auf das gesamte Haus. Je nach Künstler und gewähltem Medium wird der Besucher häufig schon von Gemälden oder kleineren Installationen im Foyer begrüßt, wo sich auch das Museumscafé befindet: Kunst- und Kaffeegenuss gehen im Kloster Hand in Hand.

Nordlichter - moderne Kunst im Kloster Wechterswinkel und in der Kreisgalerie im Alten Spital in Mellrichstadt
Kloster Wechterswinkel © Rudolf Weinert

Eine breite Treppe führt ins erste Obergeschoss des Gebäudes, welches nach seiner Blütezeit im 17. Jahrhundert auch lange als Kornspeicher diente. Dort befinden sich Galerie und Konzertsaal – häufig sind auch diese von der bildenden Kunst „eingenommen“. Verschiedenste Konzerte lassen zudem spannungsvolle Kontraste und Dialoge zwischen Skulpturen und Gemälden sowie Klängen entstehen. Noch eine Etage weiter oben kann man in die Geschichte des Klosters Wechterswinkel eintauchen; die Diözese Würzburg hat dazu eine Ausstellung erarbeitet.

Nordlichter - moderne Kunst im Kloster Wechterswinkel und in der Kreisgalerie im Alten Spital in Mellrichstadt
„10 Jahre Institut Heinz“ im Kloster Wechterswinkel

In diesem Jahr feiert das „Institut Heinz“ – eine außergewöhnliche Künstlerinitiative – sein 10-jähriges Bestehen: Seit 2010 haben die drei „Wissenschaftler“ mit spektakulären Aktionen, wie auch widersinnigen Projekten und humorigen Veranstaltungen in der Region und darüber hinaus für Aufsehen gesorgt. Highlights waren beispielsweise unkonventionellen Kaffeefahrten mit anschließendem Verkauf von „Heinz-Decken“; eine Persiflage auf entsprechende Ausflugs- bzw. Verkaufsfahrten. Das Zehnjährige wird nun von den beteiligten Künstlern zum Anlass genommen werden, zehn Jahre Kunst Revue passieren zu lassen. Ab Samstag, den 19. September bis zum 8. November 2020 ist die Schau im Kloster Wechterswinkel zu sehen.

Gemäß seinem Motto: „HEINZ ist, wer trotzdem lacht!“ und „Kunst macht man, Humor hat man“ wird das Institut auch seine Jubiläumsausstellung gestalten: Die unterschiedlichen Formen Kunst zu äußern, zu vermitteln und erlebbar zu machen durch Interaktion, Performance und unterschiedliche Kunstaktionen, wie sie das INSTITUT HEINZ seit 10 Jahren tätigt bzw. erforscht, bilden die Grundlagen für die Gesamtschau im Kloster Wechterswinkel. Neben einer Dokumentation, darunter auch Videoclips der vielfältigen Kunstaktionen, und einer Kunstausstellung wird ein umfangreiches Begleitprogramm das Wesen und Wirken des Instituts partizipativ und interaktiv vermitteln. Das Institut besteht aus drei „Wissenschaftlern“: Mia Hochrein studierte an der Kunsthochschule in Kassel Bildende Kunst und visuelle Kommunikation. Jan Polacek absolvierte eine Lehre an der staatlichen Berufsfachschule für Holzbildhauer in Bischofsheim, an die sich ein Studium an der Akademie der Bildenden Künste in Nürnberg anschloss. Der dritte im Bunde ist Stephan Winkler: Er studierte Freie Kunst an der Hochschule für Kunst und Musik in Bremen.

Kloster Wechterswinkel
Um den Bau 6 | 97654 Bastheim OT Wechterswinkel
Telefon 09773 897262
Öffnungszeiten: Mittwoch bis Sonntag und an Feiertagen 13:00 – 17:00 Uhr

Neu: Immer am ersten Donnerstag im Monat hat das Kloster bei freiem Eintritt von 13:00 bis 21:00 Uhr geöffnet

Die Kreisgalerie im Alten Spital in Mellrichstadt

Nordlichter - moderne Kunst im Kloster Wechterswinkel und in der Kreisgalerie im Alten Spital in Mellrichstadt
Kreisgalerie Mellrichstadt, Fassade © Rudolf Weinert

Einige Kilometer vom Kloster Wechterswinkel entfernt, liegt das Städtchen Mellrichstadt zwischen Rhön und Grabfeld. Dort befindet sich die Kreisgalerie im Alten Spital. Ein Teil der Kunstwerke aus den Gemälde-und Skulpturensammlungen des Landkreises Rhön-Grabfeld ist in der Kreisgalerie in einer Dauerausstellung zu sehen. Seit den achtziger Jahren sammeln die Landräte des Kreises Kunst. Der Fokus der Sammlung war von Anfang an auf den Landkreis ausgerichtet. So sind Werke von Künstlern vertreten, die aus der Region stammen oder hier gewirkt haben. Aber die Sammlung beinhaltet auch Arbeiten von Malern und Bildhauern, die, begeistert von der Rhön und dem Grabfeld, von der Landschaft und von den Menschen, diese in ihren Werken festgehalten haben, unabhängig davon, ob sie hier gelebt und gewirkt haben oder nicht.

Nordlichter - moderne Kunst im Kloster Wechterswinkel und in der Kreisgalerie im Alten Spital in Mellrichstadt
Abteilung Landschaften in der Kreisgalerie © Rudolf Weinert

Unter den Künstlern sind durchaus bekannte Namen zu finden, etwa der Impressionist Hugo von Habermann (1849–1929), die Barockbildhauer Johann Benedikt Witz (1709–1780) und Johann Josef Kessler (1711–1759) oder etwa der Grabfeldmaler Johann Peter Herrlein (1722–1799). In den beiden Obergeschossen des ehemaligen Spitals kann man sich so auf eine Reise durch die regionale Kunstgeschichte begeben – von der Barockzeit bis heute.

Bis zum 11. Oktober 2020 zeigt die Kulturagentur Rhön-Grabfeld im Erdgeschoss der Kreisgalerie Fotografie und Malerei von Anna Paczynska und Uwe Harreck – neue Welten der Fotografie erschließt die Künstlerin Anna Paczynska: Sensibel, feinsinnig und provokant erscheinen ihre Porträts und folkloristischen Darstellungen, bei denen immer der Mensch im Mittelpunkt steht. Uwe Harreck zeigt reduzierte Landschaften, die immer auch als Seelenlandschaften gelesen werden können. Minimalistisch, mit breitem Pinselduktus setzt Harreck Farbfelder gegeneinander. Diese nehmen Gestalt an, einzelne Farben treten hervor, treffen auf Linien und Flächen. Malen bedeutet für Harreck nicht nur Kolorieren, sondern vielmehr Modellieren.

Nordlichter - moderne Kunst im Kloster Wechterswinkel und in der Kreisgalerie im Alten Spital in Mellrichstadt
Museumscafé in der Kreisgalerie © Rudolf Weinert

Auch die Kreisgalerie im Alten Spital bietet neben dem Kunstgenuss wie das Kloster Wechterswinkel ebenfalls in einem Museumscafé Kuchen, Torten und andere kleine Leckereien an. Bei gutem Wetter kann auch das Gartencafé zu den Öffnungszeiten des Museums besucht werden.

Nordlichter - moderne Kunst im Kloster Wechterswinkel und in der Kreisgalerie im Alten Spital in Mellrichstadt
Kreisgalerie © Rudolf Weinert

Kreisgalerie im Alten Spital
Hauptstraße 5 | 97638 Mellrichstadt
Telefon 09776 7213
Öffnungszeiten: Mittwoch bis Sonntag und an Feiertagen 13:00 – 17:00 Uhr

Abb. ganz oben: Konventbau und Klosterkirche © Rudolf Weinert

Ein Gastbeitrag von Michaela Kraus, Kulturagentur Rhön-Grabfeld

mehr Museumsperlen für dich

Wir verwenden Cookies bei deinem Besuch auf unserer Webseite. Indem du unsere Webseite benutzt, stimmst du unseren Datenschutzrichtlinien zu. Akzeptieren Mehr erfahren

Privacy & Cookies Policy