Home Ausflugsperlen Die Pinakothek der Moderne mit Kindern

Die Pinakothek der Moderne mit Kindern

by Sabine Wieshuber

Wie der ein oder andere von euch vielleicht schon bemerkt hat, häufen sich auf den Museumsperlen in letzter Zeit Beiträge mit unseren persönlichen Erfahrungen über den Museumsbesuch mit Kind(ern). Damit wollen wir all die Familien dort draußen ermuntern, mit Kindern ins Museum zu gehen und sich zu trauen. Magdalena und Oskar (2 Jahre) besuchen auch weiterhin sehr fleißig die Münchner Museenlandschaft und testen was das Zeug hält. Da wir euch die Entdeckertour in der Pinakothek der Moderne für Fünf- bis Zwölfjährige aber nicht vorenthalten wollen, folgt jetzt eine kleine Vorstellung ohne Selbsttest!

„Geschaut wird mit den Augen – nicht mit den Händen“ – dieser Satz mag so manchem Elternpaar beim Museumsbesuch mit der ganzen Familie wohl schon häufiger über die Lippen gegangen sein. Sind wir mal ehrlich: wer von euch wollte als Kind nicht auch am Liebsten Dinge selbst entdecken, Orte erkunden und einfach sein eigenes Ding durchziehen? Vermutlich die meisten von uns!

Die Pinakothek der Moderne mit Kindern
Die Entdeckertouren gibt es in zwei verschiedenen Varianten und ist in sechs Sprachen erhältlich. Auch geeignet für Kinder, die zweisprachig aufwachsen!

Genau für diesen akuten Entdeckerdrang hat die Pinakothek der Moderne die Entdeckertour“ entwickelt. Je nach Laune und vor allem Alter können die Kinder mehr oder weniger alleine das Museum, geführt und angeleitet durch die Entdeckertour, erkunden. Dabei gilt es Rätsel zu den Objekten und Werken im Museum zu lösen und den Überblick zu bewahren – schließlich muss sich ein Weg durch die 12.000 m² Pinakothek der Moderne gebahnt werden (keine Angst, ihr müsst natürlich NICHT jeden einzelnen Quadratmeter ablaufen). Haben die Kinder den kleinen „Fragenkatalog“ beantwortet, können sie sich an der Information im Museum eine kleine Überraschung zum Basteln abholen.

Die Pinakothek der Moderne zeigt moderne und zeitgenössische Kunst, Design, Architektur und Graphik und ist mit dieser Auswahl und ihrer beeindruckenden Architektur von Stephan Braunfels aus dem Jahr 2002 absolut einzigartig. Auch die Ausstellungen sind durchaus interessant für Kinder – Autofans kommen im Mobility-Saal voll auf ihre Kosten, Träumer können sich in die Gemälde der Sammlung Moderne Kunst vertiefen und bis zum 4. Februar könnt ihr euch noch die Kinderstuhl-Ausstellung im zweiten Obergeschoss anschauen.

Die Pinakothek der Moderne mit Kindern
Die Ausstellung „…nur Stühle? Kinderstühle der Sammlung Neuwald“ läuft noch bis zum 4. Februar 2018.

Die Entdeckertour gibt es in sechs verschiedenen Sprachen (deutsch, englisch, französisch, arabisch, spanisch und italienisch) und ist kostenlos im Museum an der Kasse erhältlich. Hier könnt ihr euch die Fragen schon einmal anschauen. Wir wünschen euch viel Spaß bei der Tour und freuen uns auf eure Erfahrungsberichte!

Die Pinakothek der Moderne mit Kindern
Kinder können Kunst… jeden Sonntag von 13 Uhr bis 17 Uhr, Anmeldung nicht erforderlich!

Wer es kreativer mag und lieber selbst zum Künstler werden möchte, der ist sicher bei „Kinder können Kunst…“ richtig. Kinder zwischen fünf und zwölf Jahren malen, basteln und gestalten an jedem Sonntag passend zu einem wechselnden Thema. In der Zwischenzeit können Eltern ganz alleine die Pinakothek der Moderne erkunden.

Ihr seht: „Geschaut wird mit den Augen – nicht mit den Händen“ hat zwar durchaus Bedeutung was Kunstwerke oder Objekte anbelangt, aber trotzdem dürfen die jüngeren Besucher auch im Museum selbst entdecken, erkunden oder Künstler sein. Wie so oft im leben macht es auch hier die Mischung – ihr könnt einen „normalen“ Ausstellungsbesuch ruhig mit etwas „Action“ kombinieren!

Pinakothek der Moderne
Barer Straße 40
80333 München

Jana Walter

mehr Museumsperlen für dich

Wir verwenden Cookies bei deinem Besuch auf unserer Webseite. Indem du unsere Webseite benutzt, stimmst du unseren Datenschutzrichtlinien zu. Akzeptieren Mehr erfahren

Privacy & Cookies Policy