Home Museum digital15 Shades of Green #15shadesofgreen Nr. 2 #regenbogengrün

#15shadesofgreen Nr. 2 #regenbogengrün

by Sabine Wieshuber

Grün kann auch so schön bunt sein! So bunt wie die Museenlandschaft Bayerns… Zehn Millionen Farben kann unser Auge unterscheiden – fast so viele Flyer haben wir für euch im Infopoint ausliegen, na ja fast – es sind „nur“ an die 1.500. Sie sind so bunt wie die Kunstsammlungen von München bis Unterfranken, so bunt wie die Schlösser von Aschaffenburg bis Walhalla, die Freilicht- und Heimatmuseen, die Bier-, Glas-, Kristall-, Römer-, Sisi- oder Fußballmuseen.
Was ist denn eure Lieblingsfarbe? Vielleicht „Living Coral“, die Farbe des Jahres des Farbherstellers Pantone? Unsere ist diesen Monat auf jeden Fall Grün, grün, grün – in all seiner Fülle und all seinen Schattierungen!

Ein Beitrag zum Egerlandmuseum in Marktredwitz

Ohne Licht gäbe es keine Farben – was für eine grau-sige Vorstellung! Auch kein Moos-, Bergwiesen-, Hopfen-, Tannen- oder Sommer-Grün. Denn die Farbe eines Körpers entsteht durch die Lichtfarbe, die er reflektiert. Pflanzen brauchen für die Photosynthese nur rot und blau, das grüne Licht spiegeln sie zurück. Deshalb ist Grün die natürlichste aller Farben, die auf unserem Planeten am häufigsten vorkommt. Eine Farbe der Mitte wie Goethe in seiner Farbenlehre beschreibt. Es entsteht, wenn warmes Gelb und kühles Blau sich das Gleichgewicht halten. Vielleicht empfinden unsere Augen es auch deshalb als so angenehm, erfrischend und beruhigend.

#15shadesofgreen Nr. 2 #regenbogengrün
Beeindruckende Farbvielfalt. Carl Bosch Museum Heidelberg/Egerlandmuseum Marktredwitz

Wie genau entstehen Farben? Und welchen Zweck erfüllen sie? Was ist Farbe und wie vielschichtig wird der Begriff Farbe verwendet? Die Wanderausstellung „Faszination Farbe“ des Carl Bosch Museums in Heidelberg geht diesen spannenden Fragen nach. Derzeit ist die Ausstellung im Egerlandmuseum in Marktredwitz und in der Galerie der Stadt Cheb in Tschechien zu Gast. Wie unterschiedlich etwa Menschen und Tiere Farben wahrnehmen, zeigt euch eine Animation des Farbsehens bei Insekten und Menschen.  Tiere verwenden Haut-, Feder- oder Fellfarben für verschiedene Zwecke. Sie nutzen sie zur Tarnung oder um einen potentiellen Partner auf sich aufmerksam machen. Oder sie halten ihre Feinde mit grellen Warnfarben auf Abstand.

#15shadesofgreen Nr. 2 #regenbogengrün
Menschen und Tiere sehen Farben unterschiedlich. Foto Trott. Carl Bosch Museum Heidelberg/Egerland Museum Marktredwitz

Farbe ist jedoch noch viel komplexer. Johann Wolfgang von Goethe, Wilhelm Ostwald und viele weitere Natur- und Geisteswissenschaftler versuchten, Farben und ihre Eigenschaften in immer ausgefeilteren Systemen zu erklären. Bis heute werden diese ständig verfeinert. Im Alltag begegnen sie uns in Form der bekannten RAL- oder Pantone-Farben, Farbsystemen, die Farbtöne weltweit vor allem für die Druck- und Produktindustire, aber auch für die Mode, normieren und definieren.
Mit vielen Beispielen zeigt die Ausstellung die Entwicklung von pflanzlichen und mineralischen Farbmitteln für Textilfärbung und Kunst. Das Aufkommen der Anilinfarben, den ersten auf Teerbasis hergestellten synthetischen Pigmente, Ende des 19. Jahrhunderts, stellt einen bahnbrechenden Umbruch dar, der die Verwendung von Farben komplett veränderte. Heute leben wir in einer bisher nicht gekannten, modernen Farbvielfalt und sind umgeben von „funktionellen“ Farben. Denn Farben und Farbbezeichnungen sind definitiv zeit- und kulturgebunden.

#15shadesofgreen Nr. 2 #regenbogengrün
Sehnsucht nach Grün. Foto: Katrin Simon, Botanischer Garten der FAU Erlangen

Die Farbe Grün hat viele Bedeutungen. Die meisten sind positiv: Frische, Leben, Hoffnung, Frühling. Eine grüne Ampel symbolisiert freie Fahrt. Wenn wir jemandem „grünes Licht“ geben, sind wir einverstanden. Wer eine „Greencard“ hat, darf nach Amerika einwandern. Wenn etwas im „grünen Bereich“ ist, können wir uns beruhigt zurücklehnen. Grün heißt: keine Hindernisse, normal, unproblematisch, easy. Grün kann aber auch unausgegoren sein, noch nicht reif, wenn wir noch „grün hinter den Ohren“ sind. Wir können „grün vor Neid“ sein und erschaudern vor „giftgrünen“ Getränken. Nur eins ist Grün sicher nicht: langweilig „wie eine dicke, sehr gesunde, unbeweglich liegende Kuh, die nur zum Wiederkäuen fähig mit blöden, stumpfen Augen die Welt betrachtet“. Wer hat das geschrieben? Der Maler Wassily Kandinsky! Wie spannend die Farbe Grün ist, das beweisen wir euch in den nächsten Wochen mit unserer Jubiläumsaktion #15shadesofgreen!

Die bunte und grenzüberschreitende Sonderausstellung „Faszination Farbe“ läuft noch bis 6. Oktober 2019 im Egerlandmuseum in Marktredwitz in Niederbayern und in der Galerie der Stadt Cheb in Tschechien. Rund ums Thema Farben werden auch zahlreiche Workshops und Führungen angeboten!

Abb. ganz oben: Im Strudel der Farben. Carl Bosch Museum Heidelberg/ Egerland Museum Marktredwitz

Nathalie Schwaiger

mehr Museumsperlen für dich

Wir verwenden Cookies bei deinem Besuch auf unserer Webseite. Indem du unsere Webseite benutzt, stimmst du unseren Datenschutzrichtlinien zu. Akzeptieren Mehr erfahren

Privacy & Cookies Policy