Home Ausflugsperlen Kunst-Pausen II – die schönsten Schloss- und Museumscafés in Bayern

Kunst-Pausen II – die schönsten Schloss- und Museumscafés in Bayern

by Sabine Wieshuber

Hier lässt es sich definitiv gut aushalten: in unserer Sommer-Edition stellen wir euch die schönsten Terrassen – mit Schloss-, Park- oder sogar Berg-Blick vor.  Dazu einen Eiscafé, einen leckeren Himbeerkuchen mit Sahne oder ein Sundowner-Cocktail? Schöner kann ein Kultur-Ausflug nicht ausklingen…
Vielleicht ist ja auch für euch noch ein Tipp dabei, den ihr jetzt in der Ferienzeit noch ausprobieren mögt!

1. Schlosscafé Amerang

Im historischen Richterhaus hat 2018 ein hübsches, kleines Café aufgemacht. In Sichtweite der mittelalterlichen Rundburg, die bereits 1072 urkundlich erwähnt wurde, können nicht nur die Hotelgäste von Schloss Amerang fürstlich frühstücken, sondern auch Schloss- oder Konzertbesucher auf der Terrasse hausgemachte Petit-fours, Crêpes, Quiches oder einen Aperol Sprizz genießen.  
Schlossherr Ortholf Freiherr von Crailsheim gewährt in seinem Haus und im Schlossmuseum Einblicke in über 1000 Jahre Geschichte: die romanische Schlosskapelle wurde später gotisch erweitert, der Schloss-Innenhof mit seinen Renaissance-Arkaden ist ein besonderer Hingucker, genauso wie der Rittersaal mit geheimnisvollen Fresken aus dem 16. Jahrhundert, die Adelsgemächern im reinen Barock-, Rokoko- und Gründerjahre-Stil und das Arbeitszimmer des Senior-Schlossherrn ist ganz im Stil der Fifties. Wer sich traut, wagt auch noch einen Blick ins Burgverlies…

Kunst-Pausen II - die schönsten Schloss- und Museumscafés in Bayern
So gemütlich frühstückt ihr auf der Terrasse des historischen Richterhauses! © Schloss Amerang


Im Herbst geht die Konzert- und Opernsaison im Schloss-Innenhof weiter.
Schloss Amerang
Schloss 1
83123 Amerang
Café-Öffnungszeiten: Donnerstag bis Sonntag 8-13 Uhr, Tel. 08075 – 91 92 30
 

2. Café Isarlust – Alpines Museum München

Auch wenn’s innen zünftig rot-weiß mit viel Holz eingerichtet ist und einen urban-alpinen Hütten-Charme hat, im Sommer noch viel schöner ist die Wiese zur Isar! Auf der Praterinsel könnt ihr im Schatten der Kastanienbäumen im Liegestuhl relaxen und nach der Sonderausstellung zu 150 Jahren DAV-Geschichte, zwischen Kaffee und Kuchen, auf Bouldersteinen herumkraxlen. Der Kuchen ist super lecker – kein Wunder, er kommt vom legendären Café Ruffini in Neuhausen. Außerdem gibt es Erbsensuppe oder Brotzeitbrettel.  Käse und Wurst werden von der Biosennalpe Mitterhaus in Bad Hindelang geliefert.

Kunst-Pausen II - die schönsten Schloss- und Museumscafés in Bayern
Eine City-Oase mitten auf der Praterinsel. Foto: Monika Bürner ©Alpines Museum des DAV

Die Jubiläumsausstellung „Die Berge und wir. 150 Jahre Deutscher Alpenverein“ läuft bis 13. September 2019.
Alpines Museum
Praterinsel 5
80538 München
Café-Öffnungszeiten: Di – Fr 13-18 Uhr, Sa – So 11-18 Uhr, Tel. 089-211 22 40

3. Sisi-Café im Sisi-Schloss Unterwittelsbach

Das Wasserschlösschen liegt auf der Internationalen Sisi-Straße, denn zwischen 1838 und 1888 gehörte es keinem anderem als Herzog Max in Bayern, dem „Papa“ von Elisabeth – bei ihrer internationalen Fan-Gemeinde nur als Sisi bekannt und verehrt. Hier verbrachte die Prinzessin glückliche Kindheitstage im Garten, auf den Wiesen und bei den Pferden, bevor sie ihren „Franzl“ traf und Kaiserin von Österreich wurde.
Noch bis 27. Oktober 2019 könnt ihr in der Sonderausstellung „Imperiale Kostbarkeiten“ erleben – Porzellan, Gläser, Bestecke und fürstliche Kleider, die sie umgaben – und auf Sisis Spuren wandern, bevor ihr euch bei hausgemachtem Zwetschendatschi oder einem Radler im Schloss-Biergarten erfrischt.
Wenn ihr noch mehr „Sisi“ wollt:  auf einer Lauschtour „Rund ums Sisi-Schloss Aichach“ erfahrt ihr viele spannende Geschichten oder ihr erkundet das Wittelsbacher Land (die Stammburg der Wittelsbacher steht in Oberwittelsbach) auf Sisi-Wanderungen oder Radtouren…

Kunst-Pausen II - die schönsten Schloss- und Museumscafés in Bayern
Sisi ganz nah: Kaiserin Elisabeth wuchs im Wasserschloss Unterwittelsbach auf. Foto: Lars Albin © Stadt Aichach

Am 29. September 2019 könnt ihr eine Schleppjagd miterleben und am 12. Oktober 2019 feiert Aichach Museumsnacht.
Schloss Unterwittelsbach
Klausenweg 1
86551 Aichach-Unterwittelsbach
Café-Öffnungszeiten: Samstag 13-18 Uhr, Sonntag und Feiertag 10-18 Uhr


4. Orangerie – Residenz Ansbach

Im Westflügel der Ansbacher Orangerie residiert das Café. Von der Terrasse habt ihr einen schönen Blick auf das Blumen-Parterre und die Lindenhochhecken, die die Hauptachse einrahmen.
Die heutige Orangerie mit ihrem blauen, grünen und Kuppelsaal, wurde im Stil des Klassizismus wieder aufgebaut. Ursprünglich entstand sie von 1726 bis 1743 und fiel schlossähnlich aus, denn der Hofgarten, der bereits im Jahr 1535 bestand, bevor die einstige Wasserburg zum Schloss umgebaut wurde, ist nicht mit der Ansbacher Residenz verbunden. Deshalb entwarf man kurzerhand die Orangerie, die fortan als Gewächshaus und Lustschloss diente. Im Park erinnert auch ein Gedenkstein an die Ermordung Kaspar Hausers 1833.
In der prunkvollen Ansbacher Residenz sind besonders das Rokoko-Deckenfresko im Festsaal, die Gemäldegalerie mit Werken des Rokoko und Gemälden aus der ehemals markgräflichen Galerie (Zweigmuseum der Bayerischen Staatsgemäldesammlungen) sowie die Sammlung Meißener Porzellane im Spiegelkabinett sehenswert.

Kunst-Pausen II - die schönsten Schloss- und Museumscafés in Bayern
Was für eine Prachtkulisse: die Orangerie in Ansbach © Bayerische Schlösserverwaltung

Am 29. September 2019 spielt das Ansbacher Damensextett Salon Mélange ab 14.30 Uhr im grünen Salon der Orangerie zu Kaffee und Kuchen auf.
Orangerie Residenz Ansbach
Promenade 21
91522 Ansbach
Café-Öffnungszeiten: Di – So 11-18 Uhr, Tel. Tel: 0981-21 70

5. Café im Klaushäusl – Museum Salz & Moor Rottau

Im schnuckeligen Museumscafé von Familie Schmidt, gleich neben dem Museum Salz & Moor, könnt ihr eine Tortenpause einlegen: die frischen, hausgemachten Kuchen sind einfach alle lecker. Sehr zu empfehlen: die Himbeertorte! Natürlich sind die Süßspeisen nicht der einzige Grund, warum ihr in Rottau bei Grassau im Chiemgau einen Stopp einlegen solltet: Das „Klaushäusl“ von 1809 ist die einzige vollständig erhaltene Pumpstation an der 107 Kilometer langen Soleleitung, die von Berchtesgaden nach Rosenheim führte und das in Salzbergwerken gewonnene salzhaltige Wasser in Salinen leitete. Sie gilt als eine der ersten Pipelines der Welt. Bis heute steht im Museum auch die original Reichenbach’sche Wassersäulenmaschine, die 150 Jahre lang in Betrieb war. Im Brunnwartshaus nebenan informiert euch eine Dauerausstellung über die Natur- und Kulturgeschichte des nahe gelegenen Hochmoores „Kendlmühlfilzen“.

Kunst-Pausen II - die schönsten Schloss- und Museumscafés in Bayern
Die Kuchen und Torten von Familie Schmidt müsst ihr probieren! ©Museumscafé Klaushäusl in Rottau

Die Sonderausstellung 2019 „400 Jahre Soleleitung“ erzählt die Geschichte der Salzgewinnung.
Museum Salz & Moor
Klaushäusl 7
83224 Grassau
Café-Öffnungszeiten: von Mai bis Oktober, Dienstag bis Sonntag von 14-18 Uhr, Tel. 08641-24 63

6. Café im Wittelsbacher Schloss Friedberg

Neu ist nicht nur das Café, sondern auch das Museum. Seit mehr als 130 Jahren beheimatet das Wittelsbacher Schloss im schwäbischen Friedberg ein Museum. Doch es war mehrere Jahre lang wegen einer Runderneuerung geschlossen und hat erst im Sommer mit der Ausstellung „Glanzvoll“ wieder seine Pforten geöffnet. Dort geht es um die Schloss- und Stadtgeschichte Friedbergs, das vom 16. bis 19. Jahrhundert ein wichtiges Zentrum der Uhrmacherei war – aber auch um Fayencen, sakrale und moderne Kunst, Archäologie und sogar um Mammuts.

Kunst-Pausen II - die schönsten Schloss- und Museumscafés in Bayern
Ein schattiges Plätzchen am Burggraben © Museum im Wittelsbacher Schloss Friedberg

Ein Ausflugstipp für Genießer: die Führungsreihe „Geschichte mit Geschmack“, wechselnde Themenführungen mit Kaffee & Kuchen, jeden 3. Sonntag im Monat von 14.00-14.45 Uhr, also jetzt am Sonntag 18. August und am Sonntag, den 15. September 2019 (Voranmeldung unter museum@friedberg.de oder Tel. 0821 6002-681).

Museum im Wittelsbacher Schloss
Schloßstr. 21
86316 Friedberg
Café-Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag 10-17 Uhr


7. Goldene Bar – Haus der Kunst München

Die Terrasse zum Englischen Garten im Schatten der monumentalen Säulen ist riesig und die perfekte Location für einen Sundowner oder After-Museum Cappuccino. Gleich nebenan treten die Surfer auf der Eisbach-Welle an und abends darf bis zwei Uhr gefeiert werden.
Ihren Namen hat die Bar von der Wand-Deko von 1937, einer goldig-schimmernden Landkarte. Die Originalmalereien waren in den 50er Jahren erst einmal hinter Sperrholzplatten verschwunden. Mit seiner wechselvollen und belasteten Geschichte setzt sich das Haus der Kunst, nicht nur in der Bar, aktiv auseinander – von 1937-45 war es als „Haus der deutschen Kunst“ Schaufenster für die nationalsozialistische Kunst und Kultur-Propaganda, nach dem Krieg war hier das Casino der amerikanischen Militärregierung untergebracht. 1955 wurde Picassos „Guernica“ 1955 hier ausgestellt. Inzwischen hat es sich zu einem der wichtigsten Ausstellungshäuser für Gegenwartskunst entwickelt und beherbergt neben großen Sonderausstellungen auch die Sammlung Goetz.

Kunst-Pausen II - die schönsten Schloss- und Museumscafés in Bayern
Diese Lage ist in München wahrhaft einzigartig. Foto: Christoph Grothgar © Goldene Bar

Bis zum 27. Oktober 2019 läuft noch die Ausstellung „Miriam Cahn: Ich als Mensch“ und vom 13. September 2019 bis 26. Januar 2020 „Markus Lüpertz. Von der Kunst zum Bild“
Haus der Kunst München
Prinzregentenstr. 1
80538 München
Café-Öffnungszeiten: Montag 10-18 Uhr, Dienstag-Samstag 10-02 Uhr, Sonntag 10-20 Uhr, Tel. 089-54 80 47 77

Abb. ganz oben: der wunderschöne Park von Schloss Amerang © Schloss Amerang

Nathalie Schwaiger

mehr Museumsperlen für dich

Wir verwenden Cookies bei deinem Besuch auf unserer Webseite. Indem du unsere Webseite benutzt, stimmst du unseren Datenschutzrichtlinien zu. Akzeptieren Mehr erfahren

Privacy & Cookies Policy